Assassinin vs. Jack the Ripper

Ubisoft liefert einen schmackhaften Trailer für unschmackhafte Szenen: Lecker!

London 1888, Herbst. Die Hungersnot in Irland, die industrielle Revolution, der Aufstieg Londons: All das zieht zahlreiche Migranten an, die Bevölkerung explodiert förmlich in der nebelhaften Hauptstadt des Empires. Die Stadt ist hoffnungslos überbevölkert, das verdiente Geld reicht bei Weitem nicht, Frauen helfen sich mit Prostitution über die Runden. Allein in Whitechapel gibt es zu dieser Zeit mindestens 62 Bordelle. Gefundenes Fressen für einen Verrückten. Fünf Prostituierte werden ermordet in den Gassen gefunden. Aber nicht nur ermordet. Der Zustand der Leichen ist erschreckend, sie wurden förmlich zerfleddert, die Morde waren bestialisch. Und waren es wirklich nur fünf? Die Serie bricht Ende des Jahres abrupt ab. Warum? Vielleicht aufgrund einer gewissen Assassinin.

Der Ripper hat seine eigenen Moralvorstellungen.

Jack the Ripper ist einer dieser niemals endenden Mythen Londons, die medial vielfach genutzt werden. Ist aber auch kein Wunder. Die Geschichte und die Ermittlungen scheinen so verworren, dass viel Spielraum für Interpretation bleibt. Und nun greift die Assassinen-Franchise die Thematik auf.

Alleinige Protagonistin ist diesmal Evie Frye, die dem Mörder hinterher jagt. Jacob Frye gönnt sich hingegen eine kleine Pause. Evie war ja ohnehin immer die neugierigere der beiden. Zwanzig Jahre nach den Ereignissen der Hauptstory versucht sie sich in bester Sherlock Holmes und The Witcher Manier an der Detektivarbeit. Auf der anderen Seite scheint der Ripper selber assassinengleich agil zu sein. Und nicht nur das: Er kennt Evie und verheddert sie in ein tückisches Spiel. Ist er ein Schatten ihrer Vergangenheit der sie nun heimsucht?

Wie das Ganze ausgeht? Ihr könnt es ab dem 15. Dezember auf den Konsolen und ab 22. Dezember auf dem PC erfahren. Für Season-Pass-Inhaber ist der Spaß natürlich inklusive, für alle anderen hat Ubisoft noch keinen Preis bekannt gegeben. Wenn der DLC auch nur annähernd solange unterhält, wie sich die Story um den Mörder hält, würde sich der DLC jedenfalls lohnen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments