Assassin’s Creed Odyssey: Entscheidungen sollen langfristige Konsequenzen haben

© Ubisoft

Wie Narrative Director Mel MacCoubrey in einem Interview mit IGN verriet, experimentiere Ubisoft’s kommendes Assassin’s Creed Odyssey erstmals mit „verzweigenden Erzählungen“ (im englischen „branching narratives“). Das heißt, dass einige Entscheidungen, die die Spieler*Innen treffen, im Spiel langfristige Konsequenzen nach sich ziehen werden und sich spürbar auf die Geschichte auswirken.

Assassin’s Creed Odyssey erscheint am 5.10.2018 für PlayStation 4 und Xbox One.

Vorbestellen auf Amazon.de:

Assassin’s Creed Odyssey [PlayStation 4]

Assassin’s Creed Odyssey [Xbox One]

Assassin’s Creed Odyssey [PC]

 

 

Über Martin Pilot 383 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*