Blade Runner kommt zurück – als Anime-Serie!

©  Warner Bros.

Shinichiro Watanabe, Regisseur von Cowboy Bebop und Blade Runner Blackout, wird als kreativer Produzent für eine neue Anime-Serie namens Blade Runner – Black Lotus fungieren.

Die beiden Unternehmen Adult Swim und Crunchyroll teilten am Donnerstag Vormittag mit, daß eine neue Serie, „inspiriert“ von Blade Runner 2049, bei ihnen geplant sei.

Obwohl es aber so aussieht, als habe der Plot eine separate Storyline. So viel bisher bekannt ist, soll der Anime im Jahre 2032 spielen  – 13 Jahre nach dem Originalfilm mit Harrison Ford und Rutger Hauer. Laut der Pressemitteilung wird man auf einige bekannte Charaktere stoßen, auch wenn noch nicht erklärt wurde, welche dies sein werden.

Black Lotus wird aus 14 Folgen bestehen, die jeweils ca. 30 Minuten lang sein werden. Während des anime-zentrierten Programmblocks von Adult Swim, Toonami, werden diese gezeigt werden, aber auch der beliebte Anime-Streaming-Service Crunchyroll zeigt alle Teile.

Sola Digital Arts, das Studio hinter dem neuen Ultraman, animiert die Serie und Shinji Aramaki und Kenji Kamiyama, bekannt durch Appleseed und Ghost im Shell: Stand Alone Complex, begleiten das Projekt. Shinichiro Watanabe, der Regisseur von Shows wie Cowboy Bebop und Samurai Champloo, wird als kreativer Produzent der Serie dienen. Watanabe hatte schon einen Kurzfilm, Blade Runner – Blackout, ein Prequel zu Blade Runner 2049, produziert und ist also kein Neuling im Blade-Runner-Universum.

Wann wir die neue Anime-Blade-Runner-Serie sehen können, ist noch nicht bekannt.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*