Bandai Namco gibt Partnerschaft mit ISKN für ein einzigartiges Produkt bekannt

© Bandai Namco/ISKN

Heute hat Bandai Namco eine Partnerschaft mit dem französischen Technologieunternehmen ISKN angekündigt.

ISKN ist möglicherweise nicht bekannt. Hier eine kleine Firmenvorstellung: Das in Grenoble ansässige Unternehmen startete mit dem iSketchnote, das bei Kickstarter 346.127 USD bei einem Ziel von nur 35.000 USD einbrachte. Was ursprünglich das iSketchnote war, wurde dann umbenannt und als Slate gestartet, ein Grafiktablett, mit dem man mit Stift und Bleistift auf Papier zeichnen kann, wobei die resultierende Zeichnung auch auf dem Tablett selbst angezeigt wird.

Ziel dieses Vertrags ist es, zusammen mit ISKNs „mehrfach patentierter Augmented Interaction-Technologie“ und der Veröffentlichungskompetenz von Bandai Namco das zu entwickeln und zu veröffentlichen, was als „einzigartiges Produkt rund um Spaß, Kreativität und Eintauchen“ bezeichnet wird.

Herve Hoerdt, SVP Publishing bei Bandai Namco, sagt über die Partnerschaft:

„Bandai Namco Entertainment ist immer auf der Suche nach aufregenden Partnerschaften, um mehr Spaß für alle zu bringen. Die Zusammenarbeit unserer Innovationsabteilung mit ISKN hat uns geholfen, über den Tellerrand hinauszudenken und einer neuen Generation eine brandneue Art des Spaßes, der Interaktion und der Kreation zu bieten.“

Der Mitbegründer und CEO von ISKN, Jean-Luc Vallejo, sagte:

„Kreativität und Fantasie sind das Herzstück unserer Tech-DNA. Wir freuen uns darauf, mehr Spaß und Innovation in das Leben von Familien auf der ganzen Welt zu bringen! Die Zusammenarbeit mit einem großen Unterhaltungsunternehmen wie Bandai Namco ist eine großartige Gelegenheit, ein ehrgeiziges Produkt zum Leben zu erwecken und einen etablierten Markt zu erreichen.“

Was die beiden Unternehmen in dieser Partnerschaft machen werden, wird erst am 24. Juli auf der Veranstaltung The Toy Insider’s Sweet Suite 2019 in New York bekannt gegeben. Die einzige Vermutung, die man anstellen könnte, ist die Verknüpfung der Zeichenfähigkeiten der ISKN-Technologie. Sie könnte Wunder wirken bei Spielen, in denen es um das Zeichnen geht, wenn sie einen Titel wie Okami oder Draw Something erstellen. Leider fällt auch uDraw ein, das gefloppte Grafiktablett von THQ aus dem Jahr 2010. Das Know-how von ISKN und die Entwicklung der Technologie haben sich jedoch seit fast einem Jahrzehnt verbessert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*