Blinder Gamer spielt Ocarina of Time durch

Nichts ist unmöglich

Es gibt einige herausragende Leistungen, die in Videospielen bereits vollbracht wurden. Sei es, dass ein Spiel innerhalb von kürzester Zeit im Rahmen eines Speedruns durchgespielt wird,so wie im Moment beim AGDQ Marathon (wir berichteten)  oder die abertausenden von Mods die Spiele von Grund auf verändern. All dies setzt aber eines vorraus: Man muss sehen was man tut. Videospiele sind eine visuelles Sache und so beeindruckend es ist, wenn Spieler ein Spiel mit verbundenen Augen beenden, so müssen sie das Spiel vorher „normal“ gespielt haben um diese Taten zu vollbringen. Blinde Menschen bleiben dagegen außen vor.

Auch wenn erst letztes Jahr ein Spieler OoT zu 100 % mit verbundenen Augen durchgespielt hat, ist die Leistung von Terry Garrett um einiges beeindruckender. Er ist zwar Meilenweit von einem perfekten Run entfernt, er hat es aber durchgespielt ohne es zuvor jemals gesehen zu haben.

Hier ein Video von den anfänglichen Versuchen

Die traurige Geschichte dahinter ist dass Terry mit 5 Jahren sein Augenlicht auf dem linken und mit 10 auf seinem rechten Auge verlor. Damit er überhaupt Videospiele spielen kann hat er einen speziellen Gaming Stuhl, der Lautsprechern auf den Lehnen montiert hat, die ihn nur durch den Sound eines Spiels leiten, sowie natürlich ein umfangreiches Wissen über das Spiel. Am 8. Mai 2011 hat er angefangen The Legend of Zelda Ocarina of Time auf einem Emulator zu spielen. Dies erlaubt ihm Savestates zu nutzen falls er mal irgendwo hängen oder stecken bleibt.

Dies ist aber nicht die erste beeindruckende Leistung die der Ingeneurs Student aus Colorad auf das Parkett legt, im Jahr 2011 hat er bereits Abes Oddysey nur mit seinem Gehör durchgespielt.

Hier das aktuelle Video vom 02.Januar, es zeigt wie er Ganon besiegt.

Unser ganzes Team von Zockernachrichten ist schwer beeindruckt von dieser Leistung. Wie findet ihr seine Leistung? Hättet ihr sowas für möglich gehalten?

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments