BlizzCon 2019: Diablo 4 mit umfangreichem dunklen Trailer angekündigt

© Blizzard

Blizzard hat Diablo 4 angekündigt. Der Entwickler hat einen umfangreichen Trailer gezeigt, in dem ein dunkles und erschreckendes Spiel zu sehen ist. Das Unternehmen zeigt auch einige Gameplay-Bilder. Es ist noch nicht bekannt, wann das Spiel veröffentlicht wird.

Während der Blizzcon zeigte Blizzard einen filmischen Trailer von fast 10 Minuten. Er zeigt die Rückkehr von Lilith, der Tochter des Hasses. Sie spielte auch eine Rolle im Pandemonium Event von Diablo 2. Laut Blizzard geht Diablo 4 auf die dunklen Ursprünge der Serie zurück. Laut des Studios enthält das Spiel Horrorelemente und soll „schmutziger“ und „gotischer“ werden.

Diablo 4 erhält einen Koop-Modus, in dem Spieler gemeinsam die Spielwelt erkunden können. Sie können auch Gegenstände im Spiel tauschen oder in einer PvP-Zone miteinander konkurrieren. Für das Spiel wurden drei Klassen angekündigt. Spieler können es als Barbar, Zauberer oder Druide spielen. Es lehnt sich an den Kunststil von Diablo 2 an und baut auf den Kampfmechanismen von Teil 3 auf. Das Spiel wird, wie seine Vorgänger, zu einem Action-RPG.

Während der Präsentation entschuldigte sich Blizzard auch dafür, einen Hearthstone-Spieler gesperrt zu haben, der die chinesische Regierung kritisierte. Der CEO des Unternehmens, J. Allen Brack, erwähnte den Vorfall nicht speziell, sagte aber, dass der Entwicklerdie Gelegenheit hatte, die Community während eines Hearthstone-Turniers zusammenzubringen, aber gescheitert ist„. Blizzard verspricht, in Zukunft besser zu werden.

Es gibt seit langem Gerüchte über die Ankündigung von Diablo 4. Vor kurzem wurden auf Reddit Einzelheiten zum Spiel bekannt. Die Reddit-Benutzerin, die sie entdeckte, sprach bereits von einem „dunkleren und schmutzigeren Diablo-Spiel„.

Diablo 4 wird für PC, Playstation 4 und Xbox One erhältlich sein. Über Konsolen der nächsten Generation wurde nichts gesagt. Es ist auch nicht klar, wann das Spiel veröffentlicht wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*