Deutscher Entwickler verliert Heldensaga

Ubisoft trennt sich mit sofortiger Wirkung vom Entwickler Limbic Entertainment – und läutet somit das Ende für Heroes of Might & Magic VII ein.

Die Partnerschaft währte nur kurz, ganze vier Jahre bloß. Nun streicht Ubisoft die Segel, geht mit Entwickler Limbic Entertainment aus Langen bei Frankfurt getrennte Wege und entzieht diesem als Rechteinhaber weitere Entwicklermöglichkeiten für Heroes of Might & Magic VII für das sich die Mädels und Jungs des deutschen Entwicklers verantwortlich zeigen. Weitere Add-ons oder Updates werden künftig also nicht mehr folgen. Foren für Mods und Diskussionen zum Spiel bleiben jedoch weiterhin bestehen.

HOMM VII erhielt gespaltene Reviews. Positiv wurde das Gesamtkonzept bewertet, dass gelungene Neuerungen aus vorherigen Teilen vereint wurden. Negativ fielen jedoch zum Teil das Kampfsystem und insbesondere schwerere Bugs nach Release auf.

Detailverliebt wie eh und je: die Heroes of Might and Magic Serie
Detailverliebt wie eh und je: die Heroes of Might and Magic Serie

Wie es mit der traditionsbehafteten Rundenstrategieserie weitergeht, steht in den Sternen. Derweil scheint Limbic Entertainment mit Projekten gut versorgt zu sein, beurteilt man dies nach den zahlreichen Jobofferten des Webauftrittes.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*