EA legt Star Wars: Battlefront 3 ganz leise beiseite

© Electronic Arts

Während das Franchise nicht gerade tot ist, kann man die Veröffentlichung von Star Wars: Battlefront 3 in Kürze leider vergessen. Der dritte Teil könnte möglicherweise auf dem Reißbrett stehen, aber ohne Fristen oder gar Interesse der beteiligten Personen wird die Fortsetzung vorläufig nicht weiter geführt.

Zuvor ist davon ausgegangen worden, dass das Star Wars-Franchise einem zweijährigen Release-Zyklus folgen würde. Mit der Veröffentlichung von Star Wars: Battlefront 2 im Jahr 2017 dachten viele, dass Star Wars: Battlefront 3 entweder Ende 2019 oder irgendwann im Jahr 2020 erscheinen würde.

Im Gespräch mit PCGamesN während der GamesCom 2019 erklärte Design Director Dennis Brannvall offen, dass der Hunger nach Fortsetzungen nicht mehr derselbe sei wie zuvor. Er wies auf einen industriellen Trend hin, bei dem ein Spiel häufig mit der Absicht veröffentlicht wird, nur durch einen Saisonpass unterstützt zu werden, wonach es mehr oder weniger aufgegeben wird. Wenn das Feedback Verbesserungen oder Korrekturen erfordert, machen die Entwickler eine Notiz und implementieren sie in der Folge. Daher hat jedes solche Spiel eine Lebensdauer (oder Entwicklerunterstützung) von kaum zwei Jahren. Dieser Trend, den Brannvall als eine Art Transaktion bezeichnet, wird von der Star Wars-Franchise nicht verfolgt, zumindest nicht nach Star Wars: Battlefront 2.

Jeder erinnert sich, dass der zweite Teil beim Start ein totales Durcheinander war. Die Kontroverse um Beuteboxen und Glücksspiele übertönte das Spiel in einem Meer der Negativität. Es wäre jetzt jedoch nicht falsch zu behaupten, dass sich das Spiel derzeit an einem viel besseren Ort befindet als vor ein paar Jahren, da mit einer Reihe von Patchen und Updates das Spiel jetzt ganz anders aussieht, als noch vor ein paar Monaten. Mit dem letzten Clone Wars-Update wurden beispielsweise mehrere neue Helden, Modi und Karten hinzugefügt.

Über dieses Maß an Unterstützung sprach Brannvall. EA wirft die Fortsetzung für einen anderen Teil nicht weg. Stattdessen hat der Publisher beschlossen, Star Wars: Battlefront 2 weiterhin zu unterstützen, um den Status des Spiels so weit wie möglich zu verbessern. EA muss bereits einige wichtige Lektionen aus dem Patchen von Star Wars: Battlefront 2 gelernt haben. Je mehr sie lernen, desto besser wird es natürlich für ein mögliches Star Wars: Battlefront 3.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*