Final Fantasy soll wieder mehr (High) Fantasy-Elemente beinhalten

© Square Enix

Wenn es nach Naoki Yoshida, dem Director von Final Fantasy XIV (PS4, PS3, PC) ginge, dann solle sich das nächste Spiel der Reihe wieder mehr an klassischer Fantasy anlehnen. Dies sagte er im Gespräch mit dem japanischen Branchenmagazin GameWatch. Dort sagte er:

„First, if you’re asking whether the Final Fantasy series will get another MMO soon, I think the chances are unlikely so long as Final Fantasy XIV is doing well. On that note, personally speaking, I’d like to see a Final Fantasy that is straightforward fantasy, one that doesn’t have much machinery, and with no mecha in it. After all, we’re having trouble with the Garlean Empire being too powerful. Ah, okay, that was a bad joke [laughs].” (via Silioconera)

„Also wenn Sie fragen, ob die FF-Reihe bald ein weiteres MMO bekommt, so denke ich, dass die Chancen dafür recht unwahrscheinlich sind, solange Final Fantasy XIV gut läuft. In dem Sinne würde ich persönlich gerne ein FF sehen, das geradlinige Fantasy ist. Eins, dass keine Maschinen und keine Mechs beinhaltet (…)“

Die Hinwendung zu cyberpunkigen Elementen fand bekannterweise mit dem siebten Teil statt, vorher nahm man sich eher klassischer High Fantasy Plots an. Fraglich ist an dieser Stelle natürlich auch, ob Yoshida an einem möglichen FF XVI beteiligt sein wird und demnach seinen kreativen Impetus mit einbringen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*