Gerücht: Sony und Konami könnten Hideo Kojimas Silent Hills-Spiel PT wiederbeleben

© Konami

Laut einem neuen Bericht arbeiten Konami und PlayStation derzeit zusammen, um Hideo Kojimas abgesagtes Silent Hills-Spiel wiederzubeleben.

Neben dem Neustart von Silent Hill im SIE Japan Studio versucht PlayStation Berichten zufolge, die Beziehung zwischen Kojima und Konami nach ihrem Bruch im Jahr 2015 zu verbessern, um das Projekt aufgrund der enormen Begeisterung und Nachfrage, die das Spiel bis heute mit sich bringt, wiederzubeleben.

Der Bericht stellt jedoch fest, dass im Gegensatz zum Neustart von Silent Hill die Auferstehung von Silent Hills – auch bekannt als PT –  ist noch nicht in trockenen Tüchern ist. Vermutlich geht es jedoch nicht darum, ob, sondern wann, da PlayStation und Konami Berichten zufolge bereits gemeinsam an dem oben genannten Neustart von Silent Hill arbeiten.

In dem Bericht heißt es weiter, dass in den Quellen erwähnt wird, dass das Spiel das PlayStation VR-Headset der nächsten Generation für PS5 verwenden wird, was Sinn macht. Wenn es ein Genre gibt, das zu VR gehört, dann ist es Horror. Es hört sich jedoch so an, als ob das Spiel zwar VR-Unterstützung geben wird, aber ohne VR spielbar sein wird, ähnlich wie bei Resident Evil 7.

Der Bericht erwähnt auch, dass Sony diejenigen waren, die Kojima die Idee und das Spiel vorstellten. Und um den Deal zu versüßen, bietet Sony Kojima anscheinend „volle kreative Freiheit„, wie sie es bei Death Stranding getan haben. Angeblich hat Sony Kojima das Spiel als einen Titel vorgestellt, der eher einem erzählerischen Titel von TellTale/Supermassive ähnelt.

Natürlich sollte all dies wie jedes Gerücht mal wieder mit Vorsicht genossen werden. Das heißt, die Informationen stammen von Rely on Horror und dem Branchenkenner Aesthetic Gamer, zwei Quellen, die allgemein als recht zuverlässig gelten.

Es ist auch erwähnenswert, dass Kojima bereits mehrfach angedeutet hat, dass er an einem Horrorspiel arbeitet. In diesen Andeutungen waren auch einige enthalten, die auf Silent Hills hinweisen.

Wenn dieser Bericht wahr ist, wird es interessant sein zu sehen, ob Konami die Rechte an Sony verkauft, die normalerweise die IP der Spiele besitzen möchten, die sie erstellen. Tatsächlich war Marvels Spider-Man die einzige Ausnahme von dieser Regel in letzter Zeit.

Playable Teaser, oder PT, wurde 2014 erstmals als kostenloser Download im PlayStation Store als Teaser für eine bevorstehende Silent Hill-Folge veröffentlicht, die von Kojimas 7780s Studio in Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Regisseur Guillermo del Toro entwickelt wurde. PT wurde bei Fans von Horrorspielen sehr beliebt und erhielt Anerkennung für Komplexität, Grafik und Regie. Der Teaser wurde später im Mai 2015 aus dem Store entfernt, ohne dass eine Neuinstallation möglich war, nachdem das Spiel von seinem Publisher Konami abgesagt wurde. Es gibt eine Reihe von Fan-Nachbildungen von PT, die im Internet herumschwirren, aber keine davon entspricht ganz dem Original.

Das das Game nicht kommen würde, löste bei den Fans des Spiels einen Rausch aus, aber bis jetzt ist es ein Stück kontroverser Videospielgeschichte geblieben. Einige Monate nach der Entfernung des Spiels aus dem PlayStation Store verließ Kojima Konami nach 30 Jahren Beschäftigung im Streit, was nicht zuletzt auf eine umfassende Unternehmensumstrukturierung, eine schlechte Behandlung der Mitarbeiter und Versuche zurückzuführen war, das Auftreten von Kojimas Logo und Namen in Spielen zu unterdrücken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*