Hacker zeigen geknackte Switch Lite

© Team Xecuter

Team Xecuter hat einen Switch Lite mit geägeänderter Software vorgeführt. Das Handheld wird in einem Video mit einer Version von SX OS 3.0, einem modifizierten Betriebssystem, gezeigt. Der Hack kommt Anfang 2020 heraus und verwendet einen Mod-Chip.

Bisherige Nintendo Switch-Konsolen waren aufgrund eines Hardwarefehlers von Nvidia standardmäßig hackbar. Die Switch erhielt daher 2018 eine Hardware-Revision, die das Hacken der Konsole unmöglich zu machen schien. Team Xecuter gab Anfang des Jahres bekannt, dass es einen Weg gefunden hat, diese Konsolen zu knacken. Dies würde auch für den Switch Lite gelten, die gerade veröffentlicht wurde. Die Hacker lieferten dafür keine Beweise. Dies änderte sich am Samstag, als eine Switch Lite mit SX OS 3.0 gezeigt wurde. Im Video wird ein Spiel über die Album-App gestartet, die normalerweise für die Anzeige von Screenshots und Fotos reserviert ist.

SX OS bietet im Vergleich zum Standardbetriebssystem der Switch nur wenige visuelle Änderungen, kann jedoch zum Wechseln zwischen Spielen in Echtzeit verwendet werden. Gehackte Games (höchst illegal!!!!) können dank des Betriebssystems auch theoretisch gespielt werden. Darüber hinaus ermöglicht es die Installation von Homebrew-Anwendungen. Hierzu zählen beispielsweise Anwendungen, mit denen PC-Spiele direkt auf die Konsole gestreamt werden können.

Die erste Version von SX OS wurde 2018 von Team Xecuter für 25 US-Dollar verkauft. Ein optionales Kit mit den erforderlichen Tools zur Installation der Software kostete weitere 10 US-Dollar. Dies funktionierte jedoch nur bei der ersten Switch-Revision. Es ist noch nicht bekannt, wie oft Team Xecuter nach dem Switch Lite-Hack gefragt wurde. In einem Blogbeitrag geben die Hacker an, dass der dieser Anfang 2020 veröffentlicht werden soll. Er funktioniert auch für neuere Versionen der regulären Switch.

Der Hack verwendet einen Modchip, der in der Konsole installiert sein muss. Nach Angaben der Hersteller ist eine Installation ohne Löten bei älteren Switch-Modellen theoretisch möglich, wird jedoch aus Gründen der langfristigen Zuverlässigkeit nicht empfohlen. Stattdessen konzentriert sich das Team auf die Installation mit ein paar „einfachen Lötverbindungen„.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*