Halo Infinite: Creative Director verlässt Entwicklungsstudio

© 343 Industries

Tim Longo, der bisherige Creative Director des kommenden Halo Infinite, hat die 343 Industries diese Woche verlassen. Das geht aus einer Meldung des Branchenmagazins Kotaku hervor.

Longo gilt als Industrie-Veteran, der bereits als Creative Director an Halo 5 (Xbox One) beteiligt war.

Erst vor wenigen Wochen schien er innerhalb des Studios an eine andere Jobposition gerückt worden zu sein, wie zwei Personen aus dem näheren 343 Industries-Umfeld aussagten. Diese Woche schließlich verließ er den Betrieb vollständig.

Auf Anfrage von Kotaku bestätigten Microsoft Longo‘s Abgang und kommentierten diesen wie folgt:

Die Rollen und Verantwortungsbereiche der verschiedenen Team-Mitglieder wandeln sich regelmäßig, um dem Bedarf des Spieles über die Entwicklungszeit hinweg gerecht zu werden.

Wir haben jüngst zwei Änderungen im Halo Infinite-Entwicklungsteam gehabt: Unser ausführender Produzent, Mary Olson, wird nunmehr als Lead Producer das Kampagnenteam von Halo Infinite übernehmen und sich die vielen Jahre an Erfahrung bei 343 zunutze machend, um eine großartige Kampagne für die Fans zu machen.

Zusätzlich hat Tim Longo unser Team jüngst verlassen und wir sind ihm aufrichtig dankbar für die vielen Beiträge zu unseren Spielen, unserem Studio und dem Halo-Universum. Wir wünschen Tim nichts als das Beste bei seinem zukünftigen Werdegang.

Die gesamte kreative Vision und Produktion des Spiels [Halo Infinite] verbleibt unter der Führung von Chris Lee, Studio Head von Halo Infinite.

Wir haben ein Weltklasse-Team, das an Halo Infinite arbeitet und das überschwänglich positive Feedback unserer Fans hat uns mehr denn je bestärkt, das bis dato beste Halo Spiel abzuliefern, zusammen mit Project Scarlett während der Urlaubs/Ferienzeit 2020. Die genannten Änderungen haben keinen Einfluss auf das Veröffentlichungsdatum von Halo Infinite.“

Halo Infinite wird also neben der Xbox One, und dem PC auch ein Launchtitel für die Next-Gen Xbox sein, die den Codename Scarlett trägt. Es soll laut 343 Studio Chef Bonnie Ross ein „spirtueller Reboot“ der Serie werden. Bislang gibt es noch kein Gameplay, auf der diesjährigen E3 wurde aber ein Cinematic Trailer mit dem Master Chief veröffentlicht.

 

Quelle:

Kotaku

Über Martin Pilot 358 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*