Hamburger Verlag Altraverse konnte sich die Lizenz für den Sekiro-Manga sichern

© From Software © Shin Yashimoto © Yen Press; Altraverse; Comic Walker

Mit Sekiro – Shadows Die Twice lieferten Activision und FROM Software dieses Jahr nicht nur ein spielmechanisch gewohnt beinhartes Ninja-Abenteuer, sondern erschufen in dem Zuge auch allerlei denkwürdige Figuren mit einer ausgeklügelten Backstory. Eine davon ist Hanbei der Unsterbliche, der im Spiel als NPC auftritt und dem Spieler als Tutor zur Seite steht, aber bei dem sich auch neue Mechaniken trainieren lassen.

Zu diesem gibt es den Manga „Sekiro Side Story: Hanbei The Undying“, dessen erstes Kapitel am 27. Mai 2019 auf der japanischen Seite Comic Walker erschienen ist. Im englischsprachigen Bereich wurde der Comic hingegen von dem US-amerikanischen Verlag Yen Press lizensiert, der die bislang 7 erschienenen Kapitel lokalisierte. Für die deutsche Veröffentlichung konnte sich nun der Hamburger Verlag Altraverse die Lizenz sichern.     

Der Manga wurde von Shin Yamamoto illustriert, der u.a. auch für Monster Hunter: Flash Hunter verantwortlich ist (in Dt. erschienen im Carlsen Verlag) und unter Aufsicht von From Software geschrieben, sodass die Kohärenz zur Lore gegeben ist.

Der Manga („Sekiro – Hanbei der Untersterbliche“) soll im März 2020 zur Leipziger Buchmesse erscheinen und kommt damit zeitlich nur einen Monat nach der japanischen Veröffentlichung.

Die Zeichnungen und Artworks sehen absolut hochwertig aus und entsprechend dem Artstyle des Spiels: Blutige Scharmützel vor herbstlichen Weiten in einer alternativen Vision des Sengoku-Zeitalters.

Sekiro-1
© Yen Press

Handlung via Altraverse

Japan – Das Sengoku-Zeitalter: Eine Zeit in der man mit Macht alles an sich reißen kann. In dieser von Kriegen geplagten Ära erlangt der im Sterben liegende Hanbei eine besondere Kraft: Er wird unsterblich.

Wie ein Fluch lastet die Unsterblichkeit von nun an auf ihm und er durchstreift das Land auf der Suche nach jemandem, der ihn von ihr befreien kann.

Source :
Altraverse Facebook Präsenz
Über Martin Pilot 428 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*