IKEA wird 2020 maßgeschneidertes Bürozubehör für Gamer herstellen

© IKEA

IKEA wird maßgeschneidertes, 3D-gedrucktes Schreibtischzubehör, das auch für Gamer interessant ist, verkaufen. Es geht zunächst um Tastenkappen, einen Maus-Bungee und eine maßgeschneiderte Handgelenkstütze. Mit einer App machen Benutzer ein Foto ihres Handgelenks, woraufhin die Unterstützung aufbauend erfolgt.

Für das Projekt arbeitet IKEA mit Unyq zusammen , das seit einiger Zeit 3D-gedruckte Prothesen herstellt für gehandicapte Personen und für Menschen mit z.B. Skoliose. Im Zuge der Zusammenarbeit entstanden weitere Produkte, wie Prototypen zu Stühlen und Schreibtischen. Derzeit hält das schwedische Unternehmen jedoch an diesen drei Zubehörteilen fest.

Diese Art von Produkten wird traditionell an hochrangige Wettbewerber im Sportbereich verkauft, aber mit seinem erschwinglichen Preisansatz richtet sich IKEA an ein breiteres Spektrum von Akteuren, einschließlich derer mit Mobilitätsproblemen.

Es ist auch ein gewisser Grad an Personalisierung möglich. Ein Demovideo zeigt, dass die Anpassungsoption in jedem Produkt im Katalog enthalten ist. Kunden können auch einen kurzen Text auf ihre Einkäufe schreiben. Ob die Tastenkappen auch beschrieben werden können, ist unklar. Die im Video sind bis auf die Textur leer.

Die Kappen sollen weniger rutschig sein, als normale Tastaturkappen, und der Bungee hält das Mauskabel für präzise Bewegungen aus dem Weg.

„Es ist tatsächlich bemerkenswert, wie unerforscht dieser Teil der Spielebranche ist“, sagt Tommy Ingemarsson, Gründer und CEO von Area Academy. „Der Fokus lag immer auf der Hardware, und alles andere wurde ignoriert.“

Die Produktreihe mit dem Namen Uppkoppla wird ab 2020 erhältlich sein. IKEA hat noch keine Preisinformationen veröffentlicht. Es ist auch nicht klar, ob die Produkte ab 2020 weltweit verfügbar sein werden.

 

IKEA Stores sind jedoch nicht immer offen für Menschen mit Mobilitätsproblemen. Eine Petition auf change.org weist darauf hin, dass das Navigieren in einem manuellen Rollstuhl anstrengend ist und das Tragen von Gegenständen erschwert, da die Geschäfte so groß sind.

© IKEA
© IKEA
© IKEA

Die neuen Produkte sind nicht im Ladengeschäft erhältlich, sondern werden ausschließlich über eine IKEA/UNYQ-App verkauft. Zusätzlich zu dieser App überarbeitet IKEA seine eigene Haupt-App, um den Online-Kauf von dieser Teile zu ermöglichen, sodass kein Ladenbesuch mehr erforderlich ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*