John Kirby, Retter von Donkey Kong, stirbt im Alter von 79 Jahren

© Nintendo/New York Times

John Joseph Kirby Jr. starb diese Woche am 2. Oktober im Alter von 79 Jahren an Blutkrebs, umgeben von Familie und Freunden.

Als Anwalt war Kirby vor allem dafür bekannt, dass er Nintendo in einem Rechtsstreit gegen Universal in den 1980er Jahren erfolgreich verteidigt hat, der das Donkey Kong-Franchise rettete, das von einer Verletzung des geistigen Eigentums betroffen war, nach der die Nintendo-Serie illegal auf King Kong basiert haben soll. Es wird gemunkelt, dass Nintendo seinen Charakter Kirby nach dem Anwalt benannt hat, weil er seine massive Franchise gerettet hat. Dies wurde jedoch nie bestätigt.

Wie zu erwarten war, wurde während der Klage viel Rechtliches ausgetauscht. Wenn Gerichtsverfahren über riesige gefälschte Gorillas ein Hobby ist, finden man die Seiten des Urteils mit Fachjargon auf Casetext

Neben der Rettung von Donkey Kong vor Universal arbeitete Kirby für Pepsi und America Online und insbesondere für das Justizministerium als Sonderassistent des Leiters der Abteilung für Bürgerrechte. Kirbys Leben und Leistungen gehen weit über seine Arbeit für Nintendo hinaus, aber es ist seine Arbeit für die japanische Spielefirma, für die ihn die meisten – zumindest im Internet – kennen. Kirby leistete auch während der Bürgerrechtsbewegung in den 60er Jahren eine Menge wichtiger Arbeit. Als er im Justizministerium arbeitete (wo er als Sommerpraktikant anfing), sammelte er Abstimmungsunterlagen im gesamten Süden der USA, die Anzeichen für eine Diskriminierung der afroamerikanischen Wähler zeigten. Diese Aufzeichnungen wurden zur Ausarbeitung des Stimmrechtsgesetzes von 1965 verwendet, das Rassendiskriminierung bei der Stimmabgabe verbietet.

https://twitter.com/PrincessXBowser/status/1180299941886840832

Während es nie bestätigt wurde, dass Kirby der Charakter nach Kirby dem Anwalt benannt ist, ist bekannt, dass Nintendo John schließlich ein Segelboot namens Donkey Kong geschenkt hat. Es heißt, Kirby sei sein ganzes Leben lang mit seiner Familie gesegelt, vom Ufer des Westhampton Beach, bis zu den Gewässern vor Shippan Point in Connecticut.

Unser Beileid gilt Kirbys Familie und Freunden in dieser schwierigen Zeit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*