Keine Nintendo Retro-Konsolen mehr, sagt Doug Bowser

© Nintendo

Doug Bowser, Präsident von Nintendo of America, hat kürzlich in einem Interview erklärt, dass man unter anderem wahrscheinlich für eine Weile keine Nintendo-Retro-Konsolen mehr sehen wird. Seine Argumentation war, dass die meisten der angebotenen Spiele auf Nintendo Switch Online verfügbar sind.

Nintendo startete den Markt für Mini-Retro-Gaming-Plattformen bereits 2017, als das SNES Mini erstmals mit unvorhergesehenem Erfolg auf den Markt kam. Sie haben später auch das NES Mini geschaffen. Beide Konsolen waren miniaturisierte Versionen der SNES- und NES-Konsolen, die auch eine Reihe von Spielen enthielten.

Dies ermöglichte es auch einigen Nintendo-Spielern, Teil der Geschichte zu werden, da auf einer der Konsolen Star Fox 2 installiert war, ein Spiel, das bis dahin nie veröffentlicht worden war. Das war natürlich vor Nintendo Switch Online.

Der Nintendo Switch Online-Dienst macht Nintendo-Retro-Konsolen überflüssig, da neben allen Nintendo Switch-Spielen von Big N auch eine Vielzahl von Retro-Spielen verfügbar sind.

Bowsers anderer Grund, warum es in Zukunft keine Retro-Plug-and-Play-Konsolen mehr geben würde, ist, dass sich Nintendo derzeit hauptsächlich auf die Nintendo Switch und ihren kleinen Bruder, die Nintendo Switch Lite, konzentriert.

Angesichts der vielen sehr erfolgreichen Spiele, die kürzlich auf die Hybridkonsolen kamen, einschließlich Astral Chain von Platinum Games, Dragon Quest XI: Echoes of an Elusive Age und Super Smash Bros. Ultimate, ist es nicht schwer zu verstehen, dass Nintendo sich stattdessen darauf fokussieren möchte.

Die Nintendo-Retro-Konsolen waren alle für sich genommen sehr beliebt, so begehrt, dass Nintendo angesichts der Nachfrage durchweg mit Lieferschwierigkeiten konfrontiert war.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*