Konami bestreitet Gerüchte über Silent Hill

© Konami

Was würde passieren, wenn Informationen über zwei Produktionen mit einem der beliebtesten Titel durchgesickert wären, darunter Daten zu Exklusivverträgen und einige Geheimnisse über die Verhandlungen?

Selbst als mehrere Insider angaben, dass es ein Projekt gibt, das Silent Hill zur nächsten Generation kommen soll, bestritt Konami dies direkt.

Für die Website von Rely on Horror sagte ein Mitarbeiter der amerikanischen Tochtergesellschaft, dass keines der Gerüchte echt sei.

„Wir wissen alles, was offengelegt wird, aber ich kann bestätigen, dass nichts real ist. Wir wissen, dass es nicht die Antwort ist, die unsere Fans wollen, aber es ist auch nicht so, als würden wir die Tür zum Franchise komplett schließen. Es wird einfach nicht passieren, wie es gemeldet wurde.“

Diese Seite, die auch die Gerüchte über den Neustart und eine Neuinterpretation des berühmten PT verbreitet hat, ist äußerst zuverlässig und würde nichts veröffentlichen, wofür es keine wirklichen Anzeichen gäbe. Die Tatsache, dass ein Konami-Vertreter eine Erklärung dazu abgibt, was selten vorkommt, bestätigt nur, dass das Unternehmen möglicherweise versucht, die Informationen zu verschleiern, die vorzeitig veröffentlicht wurden.

Es sei daran erinnert, dass das Unternehmen selbst zuvor bekannt gegeben hat, dass es neben PES und Yu-Gi-Oh! natürlich auch an anderen wichtigen Konsolenspielen arbeitet. Das wurde im September gesagt, aber bisher hat Konami Metal Gear Solid, Castlevania und Silent Hill weiter in der Tiefkühltruhe.

Der letzte Versuch, eines der größten Survival-Horror-Franchise-Unternehmen wiederzubeleben, war eine Partnerschaft mit Hideo Kojima und Guillermo Del Toro, in denen auch Norman Reedus als Protagonist auftrat. Die PT-Demo war 2014 recht erfolgreich, aber der Entwickler und Kojima gerieten in eine Reihe von Meinungsverschiedenheiten, und der Regisseur verließ das Unternehmen, gründete sein eigenes Studio und veröveröffentlichte fünf Jahre später Death Stranding.

Seit dem Ende der Partnerschaft wurde nichts über neue Titel in der vom Nebel übernommenen Kleinstadt gesagt. Anscheinend ist seine Zukunft auch sehr… neblig.

Sony war angeblich daran interessiert, das gesamte Franchise zu erwerben, und hatte Hideo Kojima anscheinend überredet, sich mit einer Art episodischem Titel wieder mit der Serie zu beschäftigen (eine Rückkehr zu seinem Silent Hills-Projekt war nie geplant). Einer der Hauptgründe, warum die Geschichten geglaubt wurden, war, dass Konami auf die anfänglichen Gerüchte reagierte, indem er zugab, dass es sich um „Überlegungen zur Bereitstellung des nächsten Titels“ in der Serie handelt.

Darüber hinaus schien Hideo Kojima auf eine neue Spiel-Enthüllung hinzuweisen, und die war Rede davon, dass er wieder mit Norman Reedus zusammenarbeitet und es schien allesamt in Richtung Silent Hill zu weisen. Aber leider scheint alles zu nichts gekommen zu sein.

Der einzige schwache Hoffnungsschimmer ist, dass eine zufällige PR-Person in Amerika möglicherweise nicht alle geheimsten Pläne von Konami kennt, zumal die Gerüchte besagten, dass alles in Japan getan wird.

Rely on Horror seinerseits steht zu seinen Quellen und so wird der Twitter-Gerüchtehändler AestheticGamer angeführt, der auch an den frühen Gerüchten beteiligt war. Das lässt zumindest etwas Hoffnung übrig, an der sich die Fans festhalten können, auch wenn die offizielle Antwort im Moment nicht das ist, was sie hören wollen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*