League of Legends Worlds 2015: Ergebnisse der Gruppenphase und Viertelfinalpaarungen stehen fest

League of Legends Worlds 2015

Gestern ist in Paris die Gruppenphase der diesjährigen League of Legends Worlds zu Ende gegangen. In Woche 2 des Turniers wurden die Tabellen in den Gruppen größtenteils nochmal gut durcheinandergewürfelt. Aber wie ist das Ganze für unsere europäischen Teams ausgegangen? Und gegen wen geht es für die erfolgreichen Teams nun im Viertelfinale?

Ergebnisse der Gruppenphase

Gruppe A:

League of Legends Worlds Gruppe A Woche 2

Gruppe A, die einzige Gruppe ohne europäische Beteiligung erlebte am Donnerstag einige Überraschungen. Waren zuvor noch die Koo Tigers aus Korea und CLG aus Nordamerika auf einem gemeinsamen ersten Gruppenplatz, so sieht die Tabelle nun etwas anders aus. Die Flash Wolves, die in Woche 1 überraschend gegen die Koo Tigers gewannen, konnten aus dem Rückspiel erneut als Sieger hervorgehen und bezwangen weiterhin sowohl Pain Gaming, als auch CLG, um sich am Ende des Tages völlig überraschend auf den ersten Platz der Gruppe zu katapultieren, dicht gefolgt von den Koo Tigers auf Platz 2. Für CLG, das in Woche 2 komplett zusammenbrach und kein einziges Match für sich entscheiden konnte, bedeutet das die Heimreise.

Gruppe B:

League of Legends Worlds Gruppe B Woche 2

Die Teams aus Gruppe B mussten sich am Sonntag erneut messen, um herauszufinden, wer das Viertelfinale erreicht. Cloud 9, das nach der ersten Woche mit 3 Siegen und noch ohne Niederlage unangefochten auf Platz 1 stand, gelang in Woche 2, wie auch den nordamerikanischen Kollegen von CLG in Gruppe A, fast nichts mehr. Im ersten Rematch des Teams wurde Cloud 9 von Fnatic völlig demontiert und vorgeführt. Auch gegen ahq lief es nur wenig besser. Im entscheidenden Spiel gegen, das zu diesem Zeitpunkt schon ausgeschiedene Invictus Gaming, schlug sich C9 dann wieder deutlich besser, doch am Ende reichte es nicht zu einem Sieg. Trotz dieser 3 Niederlagen bekam Cloud 9 noch einmal die Möglichkeit sich einen Platz im Viertelfinale zu sichern und musste in ein Tiebreaker Match gegen ahq. Die Performance reichte jedoch nicht und so muss sich Cloud 9 mit 4 Niederlagen in Woche 2 aus dem Wettbewerb verabschieden. Das europäische Team Fnatic darf sich hingegen freuen, als Erstplatzierter die Gruppe für sich zu entscheiden. Nach dominanten Spielen gegen C9 und IG entschied das Team um Captain und Support YellowStar das spannende Spiel gegen ahq für sich. Eben dieses ahq folgt Fnatic auf Platz 2 der Gruppe ins Viertelfinale.

Gruppe C:

League of Legends Worlds Gruppe C Woche 2

Man traut sich kaum Gruppe C, in der mit SKT und EDG die zwei Topfavoriten auf den Titel vertreten waren, als langweilig zu bezeichnen, doch im Grunde war sie genau das. Bis auf die 2 Matches zwischen den Favoriten, die SKT aber beide klar für sich entscheiden konnte, lief in dieser Gruppe alles ab wie erwartet. H2K konnte nur die beiden Spiele gegen die Bangkok Titans gewinnen, die das Turnier ohne einen Sieg abschlossen. Sk Telecom T1 und Edward Gaming stehen beide klar im Viertelfinale.

Gruppe D:

League of Legends Worlds Gruppe D Woche 2

Gruppe D konnte die Spannng aus der ersten Woche in die zweite Woche mitnehmen und bescherte den Zuschauern einen tollen Turniersamstag. Origen, das europäische Team in dieser Gruppe, das noch am Ende von Woche 1 mit 3 Siegen auf dem ersten Platz stand, entschied am Anfang des Tages ein knappes Match gegen Team SoloMid für sich. Danach musste sich das Team um Midlaner xPeke aber sowohl LGD Gaming, als auch KT Rolster in zwei spannenden Spielen geschlagen geben. LGD Gaming, das zuvor keinerlei Leistung abrufen konnte, gelang mit 2 Siegen zum Ende des Turniers ein versönlicher Abschluss. Für ein Weiterkommen reichte dies jedoch nicht mehr. Auch Team SoloMid, das den Trend für die nordamerikanischen Teams fortführte und ebenfalls kein einziges Spiel in Woche 2 gewinnen konnte, muss die Koffer packen. Für Toplane-Legende Dyrus von TSM, der seit den Anfängen des Spiels eine feste Größe im League of Legends eSport war, war das Spiel gegen LGD Gaming gleichzeitig das letzte Spiel seiner professionellen Karriere. Ins Viertelfinale einziehen konnten KT Rolster, dass sich mit 3 tollen Performances an die Spitze der Gruppe schieben konnte, sowie Origen als Zweitplatzierter.

Die Viertelfinalpaarungen

Im Anschluss an den letzten Tag der Gruppenphase wurden noch die Paarungen für die Viertelfinals in Wembley (London) ermittelt, die am Donnerstag beginnen werden.

Viertelfinale League of Legends Worlds 2015 Paarungen

Im ersten Viertelfinale am Donnerstag trifft Origen auf die Flash Wolves aus Taiwan und hat damit das vermutlich leichteste Los gezogen, dass unter den gegebenen Umständen möglich war. Trotzdem dürfen sich die Zuschauer auf eine spannende Best of 5 Serie freuen, denn die Flash Wolves haben nicht erst mit ihren 2 Siegen gegen die Koo Tigers bewiesen, dass man sie nicht unterschätzen sollte.

Am Freitag muss dann ahq gegen den Topfavoriten SK Telecom T1 ran und nimmt in diesem Spiel bestenfalls die Rolle des Außenseiters mit minimalen Chancen ein. Gerade auf den Positionen Midlane und Jungle scheint SKT einen nicht zu kompensierenden Vorteil zu haben, doch eine Überraschung ist bei diesen Worlds immer möglich!

Am Samstag dürfen sich die europäischen Fans und auch alle anderen Interessierten dann auf ein echtes Highlight freuen. Fnatic bekommt es an diesem Tag mit dem zweiten Turnierfavoriten EDG zu tun. Alles andere als ein leichtes Los, doch wer in diesem Turnier etwas erreichen möchte muss unweigerlich auch gegen Topfavoriten beweisen, dass man den Sieg verdient hat. Fakt ist, dieses Match dürfte absolut sehenswert werden, also nicht verpassen!

Zum Abschluss der Viertelfinalspiele gibt es dann am Sonntag ein rein koreanisches Duell zwischen KT Rolster und den Koo Tigers. Auch dieses Spiel dürfte für die Zuschauer ein Fest werden. Die Koo Tigers haben gezeigt, dass sie in der Lage sind andere Teams zu deklassieren und haben in ihren zwei Niederlagen trotzdem Schwächen gezeigt. Auch KT Rolster, dass in allen Spielen starke Leistungen abrufen konnte, musste gegen Origen offenbaren, dass das Team nicht unverwundbar ist. Wie sich die beiden Teams auf der Weltmeisterschaftsbühne, fernab vom gewohnten LCK-Setting gegeneinander schlagen werden, könnt ihr am Sonntag ab 15 Uhr mitteleuropäischer Zeit per Stream verfolgen!

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments