Lenovo 2-in-1 Tablet: innovatives Convertible

Als Lenovo auf der IFA sein neues Tablet vorgestellt hatte, war der Hype groß.

Ich hatte heute die Gelegenheit, das Lenovo Yoga Book einmal auszuprobieren.

Was ist das Besondere an dem Tablet?

Zuerst einmal die Größe: Wenn man das Gerät das erste mal sieht, meint man, einen etwas größeren Notizblock vor sich zu haben. Die Abmessung mit ca. 170 x  256 x 9 cm sind schon extrem klein, aber handlich. Mit 690 g ist es auch ein Leichtgewicht. Die Diplaydiagonale beträgt 10.1 Zoll und löst mit 1920 x 1200 Pixeln schön scharf auf. 2 Kameras (8 MPixel und 2 MPxel) runden den guten Eindruck ab.

Wie kann Lenovo trotz dieser hochwertigen Abmessungen ein solch geringes Gewicht erreichen?

Daran liegt bestimmt die sog. Halo-TastaturNur die benötigten Tasten leuchten auf

Diese Innovation hat schon was für sich. Anstatt auf dem Displaydiagonale rum zu tippen, was auch möglich ist, bekommt man eine vollständige Tastatur geboten, die einen eigenständigen Touch-Bereich darstellt. Wenn man sich dran geht hat, macht es richtig Spaß damit zu schreiben.

Das zweite, und für mich interessantere, Eingabemedium ist der mitgelieferte Real Pen.

Real Pen

Tja, Samsung hat seinen Stylus, Apple einen Stift für sein IPAD Pro. Warum ist der Real Pen etwas besonderes?

Was zuerst auffällt ist, daß zusätzlich zu der druckintensiven Mine auch eine normale Tinten-Mine mitgeliefert wird. Mit der Tablet-Mine bekommt man einen normalen Pen, mit dem man ganz normal auf dem Display hantieren kann. Setzt man aber die Tinten-Mine ein kann man entweder auf dem magnetischen Notizblock, der mitgeliefert wird, ganz normal schreiben und das Geschriebene oder gezeichnete wird sofort digitalisiert, oder man kann auch auf einem ganz normalen Block schreiben. Denn auch das geht sofort in den Speicher und wird angezeigt. Man braucht also kein teures Zubehör kaufen, wenn der Block voll ist. Lobenswert. Auch im Stand-By-Modus kann man schreiben und malen.

Jetzt komme ich zum letzten Featur. Das Yoga Book ist ein Convertible, d. h. Man kann es sowohl als  Netbook, als auch Tablet nutzen. Dafür hat Lenovo sich ein spezielles Scharnier patentieren lassen, daß die Lebenszeit des Gerätes halten soll. Darauf bin ich gespannt.

Scharnier

Was bringt das Yoga Book aber uns Zockern?

Mit seinem Intel Atom x5-Z8550 Prozessor ist es nicht das schnellste Tablet, das es gibt. Trotzdem reicht es für die meisten Spiele locker aus. Mit 64 MByte (erweiterbar) ist auch der Speicher ausreichend. Mit dem HDMI Ausgang hat man natürlich auch die Möglichkeit Filme, Anwendungen und Spiele auf dem heimischen Fernseher darzustellen. Klasse.

Jetzt noch das Wichtigste. Der Preis.

Derzeit gibt es insgesamt 4 Versionen:

mit Android, 499 Euro

mit Windows 10, 599 Euro

Yoga Book Windows

Jeweils mit Simkarten-Slot um 100 Euro teurer.

Abschließend kann ich sagen, daß Lenovo mit dem Yoga Book eine preiswerte Alternative zu anderen 2-in-1 Systemen bietet, welche durch innovative Eigenschaften recht interessant ist.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments