Level 5 übt sich in Geheimniskrämerei

Das Studio entwickelt schon Youkai Watch und das Sequel zu Ni no Kuni. Nun kündigt es einen weiteren dicken Klops an – vielleicht ein neuer Layton?

Level 5 ist als eines der wichtigsten Independent-Studios Japans bekannt und für populäre Titel auf diversen Sony- und Nintendokonsolen verantwortlich. Allgemeine Bekanntheit erlangten die Entwickler vor allem jedoch durch die Professor-Layton-Serie für den DS bzw. 3DS sowie ihren mittlerweile zum Klassiker avancierten Spielehit Ni no Kuni. Letzteres wird von vielen Kritikern für seinen Detailreichtum und seine stilistische Ausrichtung auch als Spiel gewordener Ghiblifilm gefeiert.

Schlägt White Knight Chronicles wieder zu?

Akihiro Hino, Chefentwickler des 1998 gegründeten und in Fukuoka ansässigen Studios, kündigte nun neben diversen Neuschöpfungen auch ein Sequel zu einer „äußerst populären Serie“ an. Jedoch schweigt sich der Entwicklerveteran zu weiteren Details medienwirksam aus.

Die Massen warten – aber Ni no Kuni’s Sequel ist beretis schon fest eingeplant

Da Ni no Kuni jedoch mit seiner angekündigten Fortsetzung namens „Revenant Kingdom (Das Wiederkehrende Königreich)“ schon raus ist, blieben aus eigenem Hause noch Inazuma Eleven, White Knight Chronicles, Rogue Galaxy oder eben Professor Layton. Bei White Knight Chronicles handelt es sich beispielsweise um ein Rollenspiel in einem fantastischen Setting, während es bei der inzwischen siebenteiligen und sehr liebevoll animierten Layton-Serie immer wieder um mehr oder weniger knackige, dafür aber immer mysteriöse Rätsel und Geheimnise geht. Jedoch ließ Hino auch offen, ob die vorigen Teile des berühmten Sequels überhaupt aus dem Level 5 Hause stammen – oder ob das Studio nicht zwischendurch ein bisschen Lizenzshopping betrieben hat.

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments