Mal ebenso zum Top-Team? Das wird schwierig!

Oftmals ist in den letzten Jahren im Zusammenhang mit dem Fußball dieselbe Frage gestellt worden: Ronaldo oder Messi? Doch warum sollte es nicht auch einmal Cristiano Ronaldo mit Lionel Messi gemeinsam in einem Team geben? Vielleicht gleich noch ergänzt mit Neymar, Virgil van Dijk und Manuel Neuer. Wer virtuell Fußball spielt, hat dieses Vergnügen vielleicht schon einmal gehabt. Schließlich haben sich zumindest bei den FIFA-Spielen mit etwas Geschick und Geduld sehr gute Teams zusammenstellen lassen.

Gut Team will Weile haben

Seit EA Sports dafür den neuen Modus „Ultimate Team“ eingeführt hat, ist die Sache ein wenig komplexer geworden. Gerade die Version FIFA 21 ist jüngst dadurch aufgefallen, dass es enorm schwierig ist, ein schlagkräftiges Team zusammenzustellen. Mal eben in den Einstellungen das Budget anpassen und sich dann bei den anderen Topvereinen die besten Spieler angeln ist so nicht mehr drin. Stattdessen muss man sich ein potenzielles Top-Team redlich verdienen, mit viel Zeit an der Konsole – oder gar mit dem Griff zur Kreditkarte.

Quelle: Pexels

Wie eine Team-Zusammenstellung im Stil des Ultimate Teams funktionieren kann oder eben nicht, hat man im Weltfußball immer wieder zu sehen bekommen. Vereine wie Manchester City und Real Madrid haben immer wieder versucht, für viel Geld die besten Einzelspieler zusammenzubringen. Das bringt hin und wieder den gewünschten Erfolg, doch nachhaltig ist das Prinzip freilich nicht. Selbst EA Sports wird nicht müde zu erwähnen, dass die besten Vereine der Welt ja auch nicht auf allen elf Feldpositionen über die allerbesten Spieler verfügen.

In der Bundesliga kommt einem Ultimate Team wohl der FC Bayern am nächsten. Jahr für Jahr schaffen es die Münchner, deutsche Talente anderen Teams in der Bundesliga abzujagen und sie mit einigen internationalen Top-Stars zu einer schlagkräftigen Mannschaft zu formen. Das Resultat: Mit einer Quote von 1,03 sind die Bayern am 26. März 2021 der unangefochtene Topfavorit bei den Bundesliga-Wetten für die laufende Saison. Dahinter folgen RB Leipzig (15,00) und dann bereits abgeschlagen der VfL Wolfsburg (251,00). Für einstige Tabellenführer wie Bayer 04 Leverkusen oder andere vermeintlich starke Teams wie Borussia Dortmund sieht es momentan alles andere als rosig aus.

Quelle: Pexels

 

Doch selbst die Bayern, die bald vielleicht als neunfacher Meister in Serie bekannt sein werden, müssen Jahr für Jahr darum kämpfen, an der Spitze bleiben zu können. Denn im Fußballgeschäft geht es nicht nur darum, immer noch bessere Spieler zu finden und zu verpflichten. Es gibt auch immer wieder Abgänge zu kompensieren, beispielsweise im Sommer 2021 jenen von David Alaba. Abgänge führen zu Situationen, die auch jeder passionierte FIFA-Spieler kennt. Ein guter Spieler lässt sich nicht direkt ersetzen. Doch mit Dayot Upamecano dürften die Bayern einen Spieler gefunden haben, der die von Alaba hinterlassene Lücke im Kader gut füllen dürfte. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*