MediEvil: Das PlayStation-Original ist mit im Remake enthalten

© Sony

Seit gestern dürfen sich Spieler*Innen im MediEvil-Remake mit dem untoten Sir Daniel Fortesque durch ein Tim Burtonesques Reich namens Gallowmere schnetzeln, welches es aus den Fängen des finsteren Magiers Zarok zu befreien gilt.

Tatsächlich lässt sich in dem rundum erneuerten Remake aber auch das Urspiel freischalten, das 1998 für die erste PlayStation erschien. Das meldet die auf Guides und Komplettlösungen spezialisierte Seite PowerPyx und liefert dann auch prompt die Anleitung hierfür.

Im Spiel gibt es mit den sogenannten „Lost Souls“ bzw. „Verlorenen Seelen“ ein ganzes Set an neuen Collectibles und Side Quests – Sofern man alle 19 Seelen findet und diese zur Ruhe bettet, schaltet man im Hauptmenü das „Old Game“ frei.

Im Übrigen ist das aktuelle PlayStation 4-Remake nicht das einzige in der Serienhistorie: Bereits 2005 wurde mit MediEvil Resurrection ein Re-Imagening des Erstlings auf der damals aktuellen PSP veröffentlicht.

Eine ausführliche Review zum Remake erwartet euch in Kürze auch auf Otaku-Lounge.de.

Source :
Über Martin Pilot 429 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*