Microsoft kauft Rollenspiel-Veteranen Obsidian Entertainment und inXile Entertainment auf (u.a. Fallout: New Vegas und Wasteland)

© Microsoft

Microsoft hat am gestrigen Nachmittag in der News-Sparte der offiziellen Xbox-Website bekanntgegeben, dass man die Entwicklerstudios Obsidian Entertainment und inXile Entertainment gekauft und sie den Microsoft Game Studios angeschlossen habe.

Obsidian Entertainment ist bislang primär im Rollenspiel-Bereich tätig gewesen. Das 2003 in Irvine, Kalifornien gegründete Studio wird von Feargus Urquhart geleitet und hat u.a. bekannte und populäre Titel wie Star Wars: Knights of the Old Republic II: The Sith Lords, Fallout: New Vegas, South Park: Der Stab der Weisheit und die erfolgreichen Kickstarter-Projekte Pillars of Eternity I und II zu verantworten.

Auch die mit Obsidian eng befreundeten inXile Entertainment-Studios, die wie Obsidian Entertainment ebenfalls aus dem Interplay-Konglomerat hervorgingen, gehören fortan zur Microsoft Game Studios-Familie. InXile hat seinen Sitz in Newport Beach, Kalifornien und wird von Brian Fargo geleitet. Bislang in Erscheinung getreten sind inXile mit dem umstrittenen The Bard’s Tale-Reboot von 2004, als auch dem deutlich traditionelleren, via Kickstarter finanzierten vierten Teil von 2018, der von Fans der Reihe deutlich wohlwollender aufgenommen worden ist. Auch die per Crowdfunding finanzierten Wasteland-Nachfolger und der Dark Fantasy-Koop Action-Titel Hunted: Schmiede der Finsternis gehören zum Backkatalog der kalifornischen Spieleschmiede.

Mit der Übernahme der beiden Studios kann man davon ausgehen, dass Microsoft es vor allem auf exklusive Schwergewichter im Rollenspiel-Bereich abzielt.

Source :
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments