Microsoft-Patentanmeldung: vibrierende Bodenmatte für VR

© Microsoft

Microsoft hat ein Patent für eine Fußmatte angemeldet, die verhindern kann, dass man auf Möbel stößt, während man neue Welten in der virtuellen Realität erkundet.

Dies ist auch ein Indikator dafür, dass das Unternehmen VR weiterhin in das Xbox-Ökosystem integrieren möchte, nachdem es Virtual-Reality-Pläne für Xbox One festgelegt hat.

Fans von virtueller oder gemischter Realität, die sich auf ein Headset für Xbox One gefreut haben, müssen sich aber noch länger gedulden – Microsoft hat bestätigt, dass es sich vorerst nicht um eine Technologie für die neuen Konsole handelt.

Im Gespräch mit Gamesindustry.biz gab der Marketingchef von Microsoft für Spiele, Mike Nichols, bekannt, dass das Unternehmenkeine spezifischen Pläne für Xbox One-VR“ habe. Dies widerspricht natürlich dem Versprechen von Xbox-Chef Phil Spencer, VR in die Xbox One X zu integrieren. Stattdessen scheint Microsoft damit beschäftigt zu sein, die immersiven Eigenschaften von VR und MR auf den PC zu übertragen.

„In einigen Beispielen kann [das] Computergerät die Form einer Spielekonsole haben, und [das am Kopf montierte Display] und Peripheriesteuergeräte können […] Peripheriegeräte für die Spielekonsole sein“, heißt es in dem Dokument zu der Matte.

Die Abbildungen zeigen sowohl eine Xbox, als auch ein Kinect.

© Microsoft

Während einige VR-Systeme Benutzer warnen, wenn sie sich außerhalb ihres sicheren Spielbereichs aufhalten, besteht immer noch die Möglichkeit, dass sie umliegende Objekte treffen, Gegenstände beschädigen oder sich selbst verletzen. Einige VR-Benutzer verwenden bereits eine Bodenmatte, um ihnen einen taktilen Eindruck von ihrem Platz zu vermitteln, wie Variety bemerkt. Microsoft erklärte jedoch, dass die Matte Markierungen enthalten könnte, die ein VR-Headset scannen würde, um eine sichere Zone einzurichten oder anzupassen.

In der Anwendung werden auch Markierungen für eine Startposition, auf der der Spiel vor dem Einstieg in VR steht, sowie Drucksensoren für die Matte erläutert. Außerdem schlägt Microsoft vor, durch Vibrationen eine haptische Rückmeldung zu geben.

Wenn man davon ausgeht, dass in dem Spielbereich nicht genügend Platz für die Matte vorhanden ist, hat Microsoft möglicherweise eine Antwort darauf. Eine Idee, die das Patent formuliert, ist, dass die Matte möglicherweise als ineinandergreifende Bodenfliesen erhältlich ist, sodass man sie nach Belieben aufstellen könne.

Natürlich ist ein Patent keine Bestätigung dafür, dass Microsoft an einer solchen Bodenmatte arbeitet oder VR auf die nächste Xbox mit dem Codenamen Project Scarlett bringen wird. Aber es geht zumindest um die Möglichkeiten. Eine Patentanmeldung ist nur ein früher Schritt in Richtung einer potenziellen Bodenmatte, die beim Spielen von Gears of War 6 in VR rumpeln könnte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*