Nach PAX East storniert Sony auch die GDC 2020

© Game Developers Conference

Nachdem Sony angekündigt hat, dass sie nicht an der PAX East teilnehmen werden, hat die japanische Supermacht nun auch angekündigt, die Game Developers Conference 2020, die vom 9. bis 12. März stattfindet, zu überspringen.

Ein Sony-Sprecher sagte in einer Erklärung, dass sie diese Entscheidung aufgrund der zunehmenden Besorgnis über das Corona-Virus getroffen hätten. Obwohl Sony es bedauert, nicht anwesend zu sein, haben sie sich entschieden, die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen und ihnen daher nicht zu erlauben, nach San Francisco zu reisen.

Das Unternehmen informierte GamesIndustry.biz in einer Erklärung, dass diese „schwierige Entscheidung“ aufgrund der Bedenken im Zusammenhang mit den Viren getroffen wurde.

„Wir haben die schwierige Entscheidung getroffen, unsere Teilnahme an der Spieleentwicklerkonferenz abzusagen, da die Bedenken in Bezug auf COVID-19 (auch als Coronavirus bekannt) zunehmen.

Wir waren der Meinung, dass dies die beste Option ist, da sich die Situation im Zusammenhang mit dem Virus und den globalen Reisebeschränkungen täglich ändert. Wir sind enttäuscht, unsere Teilnahme abzusagen, aber die Gesundheit und Sicherheit unserer weltweiten Belegschaft ist unser größtes Anliegen. Wir freuen uns darauf, in Zukunft an der GDC teilzunehmen.“

Facebook gibt in einer Erklärung auf seiner Oculus Website an, dass auch sie dieses Jahr leider nicht teilnehmen können. Das Unternehmen weist auf die Bedenken hinsichtlich der Gesundheit und Sicherheit seiner Mitarbeiter und der gesamten GDC-Gemeinschaft hin und erwähnt anschließend die Risiken für die öffentliche Gesundheit um 2019-nCoV. Facebook sagte, sie hätten eine Reihe von Ankündigungen während der GDC machen wollen; diese werden nun in digitaler Form angezeigt, einschließlich Videos und Frage-Antwort-Sitzungen.

Die Organisation hinter der Entwicklerkonferenz in San Francisco hat angekündigt, dass die Veranstaltung aber wie geplant weiter gehen werde. Nach Angaben der Organisation führen die strengen amerikanischen Quarantäneregeln rund um das Coronavirus und verstärkte Maßnahmen vor Ort dazu, dass eine sichere und erfolgreiche Veranstaltung durchgeführt werden kann. Vor einer Woche schrieb die Organisation, dass alle chinesischen Teilnehmer dieses Jahr abwesend sein werden; das sind ungefähr zehn der 550 Unternehmen, die dieses Jahr teilnehmen würden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*