Netflix: Rückkehr von ,,Ghost in the Shell“

(c) Kenji Kamiyama; Shinji Aramaki; Ilya Kuvshinow

Netflix: Rückkehr von ,,Ghost in the Shell“

Das japanische Filmstudio Production I.G nimmt nach dem ,,Ghost in the Shell“ Film mit Scarlett Johannson, welcher viel Kritik bekam, die Sache wieder selber in die Hand. Hinter der Produktion steht das erfolgreiche Team der Anime-Reihe mit den beiden Regisseuren Kenji Kamiyama (Ghost In The Shell: Stand Alone Complex) und Shinji Aramaki (Appleseed). Als weltweiten Partner konnte sich das Studio Netflix sichern und der Start von ,,Ghost in the Shell: SAC 2045″ ist 2020 geplant.

(c) Kenji Kamiyama; Shinji Aramaki; Ilya Kuvshinow

Inzwischen nimmt die Produktion langsam Formen an und es werden erste Einblicke gegeben. Ein erstes Bild zeigt die Hauptfigur Motoko Kusanag im neuen Design des japanischen Animationskünstler Ilya Kuvshinow (The Wonderland, 2019). Zu dem soll der Anime komplett als 3D-CG entstehen. Die aufwendige Technik fand erstmals mit der Manga-Verfilmung Appleseed im Jahr 2004 Anwendung, aber bisher entstand kein Anime komplett in 3D-CG, weder als Film noch als Serie.

 

Production I.G war bereits merhmals für den Anime-Klassiker ,,Ghost in the Shell“ verantwortlich, nämlich: ,,Ghost in the Shell“ von Mamoru Oshii aus dem Jahr 1995, ,,Ghost in the Shell 2: Innocence, Ghost In The Shell Arise“ -Reihe, die Serie ,,Ghost In The Shell: Stand Alone Complex“ und den Film ,,Ghost In The Shell: Stand Alone Complex – Solid State Society“.

 

Der neue Anime ,,Ghost in the Shell: SAC_2045″ knüpft an die Serie ,,Stand Alone Complex“ an. Vordergründig soll sich die Handlung um den Wunsch drehen, die wahre Bedeutung des menschlichen Bewusstseins zu erforschen. Weitere Details sind noch nicht bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*