Neue Pokémon-Serie „Pokémon: Zwielichtschwingen“ angekündigt

© The Pokémon Company

The Pokémon Company International gibt heute bekannt, dass im Januar 2020 eine sieben Episoden umfassende Anime-Serie namens „Pokémon: Zwielichtschwingen“ veröffentlicht wird. Die Ausstrahlung der Serie erfolgt über den offiziellen YouTube-Kanal von Pokémon.

Zwielichtschwingen lehnt sich an die beiden aktuellen Editionen „Pokémon Schwert & Schild“ an und spielt demnach auch in der Galar-Region.

The Pokémon Company schreibt hierzu:

„In der Galar-Region haben sich Pokémon-Kämpfe zu einer kulturellen Sensation entwickelt. In „Pokémon: Zwielichtschwingen“ werden im Verlauf von sieben Folgen die Träume der Bewohner von Galar, ihre Herausforderungen und die zu lösenden Konflikte detailliert dargestellt. Zusätzlich zu diesen neuen Geschichten können Fans eine Vielzahl neuer Pokémon erwarten, die ursprünglich in der Galar-Region entdeckt wurden und während der gesamten Serie auftauchen.“

Die Episoden werden jeweils um die fünf Minuten lang sein. Die Animationen kommen von Studio Colorido, welches vor allem auf dynamische Bildtechniken und warme, einladende Designs setzt. Einen ersten Eindruck davon vermittelt die heute veröffentlichte Key-Art.

Damit verfolgt man vermutlich ein ähnliches Konzept wie mit den Kurzepisoden der Serien „Pokémon Origins“ und „Pokémon Generations“, die ebenfalls exklusiv über die YouTube-Kanäle ausgestrahlt wurden.

 

© The Pokémon Company

Die erste Folge der Serie kommt voraussichtlich am 15. Januar 2020. Weitere Details werden schrittweise über die sozialen Netzwerk @Pokemon sowie über den Pokémon-YouTube-Kanal verkündet.

 

Source :
The Pokémon Company
Über Martin Pilot 429 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*