Neues Power Rangers-Reboot geplant – vom Schöpfer einer düster-schwarzhumorigen Coming of Age-Serie

Power Rangers-1
© Twentieth Century Fox

Die Power Rangers gelten nach wie vor als kultiger 90s Trash – Gerade die ersten drei Staffeln, die noch unter der Namen „Mighty Morphin Power Rangers“ firmierten und zwischen 1993 und 1995 ganze 155 Episoden zustande brachten, dürften wohl noch in den Köpfen der heutigen Mittzwanziger bis Mittdreißiger präsent sein. Der Erfolg der auf der japanischen Super Sentai-Reihe basierenden Serie brachte nicht nur einen ganzen Haufen Merchandise hervor, sondern auf dem Zenit der Popularität auch zwei Spielfilme und letztlich auch 23 weitere Staffeln mit über 750 Folgen – aktuell läuft auf Nickelodeon die 26. Staffel mit dem Untertitel „Beast Morphers“.

Nun sollen die Power Rangers zudem einen vierten Spielfilm bekommen, nachdem der 2017er Reboot-Versuch am Box Office eher gefloppt ist. Das verantwortliche Studio Paramount soll sich bezüglich des zu vergebenden Regiepostens im Gespräch mit Jonathan Entwistle befinden.  Das ist insofern erstaunlich, als dass zu seinem Schaffen die auf einer Comic-Reihe basierende Netflix-Serie „The End of the F***ing World“ gehört. Er lieferte die Idee für die Umsetzung und führte bei fünf von acht Folgen der ersten Staffel auch selbst Regie.

© Netflix

Die äußerst düstere Coming-of-Age Geschichte gilt als eine der besten Netflix-Serien des Jahres 2017. Und auch die diesjährig ausgestrahlte zweite Staffel knüpft an diese Qualität an. Insofern dürfte man durchaus gespannt sein, wie seine Vision für das eher kitschig-bunte Treiben aussähe. Laut Hollywood Reporter befinden sich die Gespräche aber noch in einem frühen Stadium.

Wie Power Rangers für Erwachsene potentiell aussehen könnte, zeigte der 2015er Fan-Kurzfilm Power/Rangers, der von Castlevania-Regisseur Adi Shankhar produziert wurde und in dem die Welt vom aus Power Rangers ZEO bekannten Machine Empire unterjocht wurde.

ERSTE DETAILS ZUR HANDLUNG

Sogar erste Details zur Handlung sind offenbar bereits fix: Offenbar wird man das Spiel mit der Meta-Ebene zelebrieren und die Power Rangers per Zeitreise in ihre Hochphase in die 1990er Jahre katapultieren. Die Handlung wird sich entfernt an „Zurück in die Zukunft“ orientieren. So soll das primäre Ziel der Rangers sein, wieder in ihre ursprüngliche Zeit zurückzufinden.

Das Drehbuch stammt von Patrick Burleigh, der als Drehbuchautor für den Kinderfilm Peter Hase 2: Ein Hase macht sich vom Acker verantwortlich ist, aber auch als Story-Berater bei „Ant-Man and the Wasp“ mitwirkte. Wie schon die aktuelle „Beast Morphers“-Staffel, wird der Film von Hasbro und deren Filmabteilung Allspark Pictures produziert.

Source :
Hollywood Reporter via Filmstarts
Über Martin Pilot 428 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*