Neues Publisher-Label Prime Matter von Koch Media mit vielen neuen und alten Spielen

© Prime Matter

Prime Matter ist das neueste Verlagslabel von Koch Media, ein Zuhause für Payday, Painkiller, Mount and Blade II und eine Vielzahl von Original-Franchises.

© Prime Matter

Koch Media kündigte beim Summer Game Fest ein neues „Premium“-Publishing-Label an. Sie taten dies mit der Ankündigung ganz neuer Spiele und neuen Bildern bereits bekannter Games: All diese Titel werden nun unter dem Label Prime Matter erscheinen. Dies ist ein Verlagslabel, das mit Koch Media, Deep Silver und anderen Parteien der Embracer Group koexistieren wird, der Dachorganisation, zu der auch THQ Nordic, Sabre Interactive, Coffe Stain Studios und den Borderlands-Entwickler Gearbox Entertainment gehören.

© Koch Media

Vor der Übernahme durch die Embracer Group veröffentlichte Koch Media die meisten seiner Spiele über das Label Deep Silver, aber die Aktivitäten des Unternehmens sind in den letzten Jahren erheblich gewachsen. Neben den aktuellen Stewards von Volition und dem neu belebten Free Radical Design besitzt und betreibt Koch Media den Rennverlag Milestone, das VR-Studio Vertigo Games und Ravenscourt. Prime Matter wird als Landeplatz für selbstbeschriebene „Premium-Spiele“ dienen, und die Eröffnungliste der Titel zeigt eine beeindruckende Mischung aus bekannten Namen und völlig neuen IPs, die hoffentlich durch den Fokus eines brandneuen Labels einen Schub bekommen. Prime Matter wird von München aus operieren und hat seinen Sitz in der Zentrale von Koch Media.

Der Name, Prime Matter, steht anscheinend für „undefinierte Form“, was auch „unbegrenztes Potenzial“ bedeutet. Laut Koch wird diese undefinierte Form es dem Label ermöglichen, flink zu sein, sich ständig zu verändern und das Akronym „GG“ zu erhalten, das anscheinend für „great Games“ und nicht für „GamerGate“ steht.

Für ihre Enthüllung beschlossen sie, 13 bevorstehende Spiele anzukündigen, die sie weltweit veröffentlichen werden und einige der neuen Titel scheinen sehr interessant zu sein.

Zu den Titeln, die das Unternehmen veröffentlichen wird, gehören Payday 3 und die Nintendo Switch-Version von Kingdom Come: Deliverance.

„Prime Matter ist ein neues Zuhause für Premium-Spiele und bietet sowohl aktuellen als auch zukünftigen Partnern die Expertise der Koch Media Group zusammen mit einem neuen und dynamischen Team, das sich der Maximierung ihres wahren Potenzials verschrieben hat“, sagte Klemens Kundratitz, CEO von Koch Media. „Der Kern der Videospielbranche ist natürlich die Unterhaltung. Prime Matter wird ständig versuchen, in all seinen Aktivitäten Innovationen zu schaffen und Spieler zu inspirieren und gleichzeitig die grundlegenden Werte dessen zu bewahren, was unsere Branche so besonders macht – es macht an sich Spaß. Eine so große Auswahl an Eröffnungstiteln bei der Einführung von Prime Matter zu haben, ist ein Beispiel für unser Ethos und unser Versprechen. Vielfältige Spiele aus verschiedenen Studios, sowohl etablierte als auch frische I.Ps, eine große Auswahl an Genres, Einzelspieler-, Koop- und Mehrspieler- und Live-Operated-Spiele, wirklich etwas für alle Gamer.“

Auch zu den Spielen, die für Prime Matter enthüllt wurden, gehören Dolmen (ein Action-RPG, das Elemente aus Sci-Fi und Lovecraft einbringt), Scars Above (ein düsteres Sci-Fi-Action-Adventure des serbischen Entwicklers Mad Head Games) und Encased (ein klassisches Rollenspiel das in einer alternativen Realität von 1976 spielt, und sich derzeit in Steam Early Access befindet) und mehrere andere.

„Spiele entstehen aus den Köpfen und Herzen der Entwickler. Prime Matter konzentriert sich darauf, dieses Potenzial der Studios zu maximieren und gleichzeitig ihren Traum oder ihre Vision zu stärken. Einer unserer Kernwerte ist es, die Studios zu befähigen und zu unterstützen, ihnen die Möglichkeit und Freiheit zu geben, sich in ihrem Spiel so auszudrücken, wie sie es verdienen“, sagte Mario Gerhold, Global Brand & Marketing Director (Games) Koch Media Group. „Einige der am meisten geschätzten IPs in unserer Branche begannen mit Crowdfunding oder als Nebenprojekte, an die die Entwickler wirklich glaubten … Die Geschichte hat bewiesen, dass Inspiration und Talent nicht durch Stereotypen definiert werden.“

Darüber hinaus werden unter dem neuen Label eine Reihe von Legacy-Spielen von Studios veröffentlicht, die bereits mit Koch Media zusammenarbeiten. Dazu gehören das nächste Spiel von Warhorse Studios; Outward von Nine Dots Studio kommt für die nächste Generation; sowie Taleworlds‘ Mount and Blade II: Bannerlords, das ebenfalls für Konsolen erhältlich sein wird.

„In den letzten 25 erfolgreichen Jahren haben wir Koch Media deutlich wachsen sehen“, sagt Klemens Kundratitz. „Von ambitionierten Indies, die ihren ersten Schritt machen und diese volle Entwicklungs- und Publishing-Unterstützung benötigen, ohne ihren Traum zu gefährden, bis hin zu den großen Studios, die unser gut etabliertes globales Vertriebs- und Publishing-Netzwerk benötigten, je mehr Möglichkeiten wir geschaffen haben, desto mehr war es sinnvoll, weitere hinzuzufügen Saite zu unserem Bogen.“

Das Aufkommen von Prime Matter bietet eine weitere Heimat für die riesige Anzahl bekannter und unbekannter Spiele, die nicht nur aus der riesigen Embracer-Familie, sondern auch nur aus Koch Media stammen. Deep Silver expandiert unter anderem mit einem neuen TimeSplitters, der Fortsetzung der Arbeit an Dead Island 2 und einer Saint’s Row-Fortsetzung, und Milestone verzweigt sich über Sim-Rennspiele hinaus mit den vielversprechenden Hot Wheels: Unleashed noch in diesem Jahr. Während viele große Publisher damit zufrieden sind, die Dinge mit ein oder zwei Spielen und einem Haufen Mikrotransaktionen am Laufen zu halten, ist es großartig, eine E3-Aufstellung eines neuen Publishers zu sehen.

Hier sind alle bisher angekündigten Spiele:

  • Payday 3
  • Crossfire: Legion
  • The Last Oricru
  • Encased
  • Gungrave Gore
  • The Chant
  • Final Form
  • Dolmen
  • Echoes of the End
  • Scars Above
  • Painkiller
  • King’s Bounty 2

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments