Neuzugänge in der Videospiele-Hall-of-Fame mit… Solitaire?

© Strong National Museum of Play

In die World Video Game Hall of Fame wurden vier weitere „Persönlichkeiten“ geehrt, drei davon als Wahrzeichen der Heimcomputerspiele, und einer von ihnen ist ein fester Bestandteil fast jeden Büros.

Welches das ist? Das ist Microsofts Solitaire der 1990er Jahre, ein Pack-In mit dem Betriebssystem Windows 3.0, das „überall auf der Welt allgegenwärtig wurde“. In der Ankündigung stellte das Strong National Museum of Play in Rochester, New York fest, dass das Spiel „verteilt wurde auf über einer Milliarde Computer “, und hat „35 Milliarden Spiele pro Jahr in über 200 Märkten gesehen.“ Jeremy Saucier von Strong bemerkte zu Recht, dass Microsoft Solitaire „den Weg für das Wachstum des heute beliebten Casual-Gaming-Marktes ebnete.”

Etwas bekannter sind zwei der drei anderen: Mortal Kombat und Super Mario Kart. Beide Spiele kamen im Jahr 1992 heraus. Mortal Kombat wurde sowohl für seine visuellen und einzigartigen Kampfstile, als auch für seine übertriebene Gewalt bekannt, die vor 25 Jahren zur Gründung des Entertainment Software Rating Board (ESRB, vergleichbar mit unserer Pegi-Einstufung) führte.

„Neben seinem kontroversen Inhalt und seiner Rolle bei der Auslösung einer Debatte über die Rolle gewalttätiger Videospiele in der Gesellschaft haben Mortal Kombats faszinierendes Gameplay, ikonische Charaktere und viele Fortsetzungen die Spieler immer wieder zurückgeholt“, sagte Andrew Borman, The Strong’s Digital Spiele-Kurator.

Super Mario Kart wurde dafür gelobt, dass es das Kartgenrerennen populär gemacht und das am längsten laufende Renn-Franchise der Videospielgeschichte ist, mit einem Gesamtabsatz weit über 100 Millionen Einheiten, gegründet hatte.

„Super Mario Kart hat sich wirklich als soziales Spiel erwiesen, das Spieler aller Spielstärken anspricht, vor allem durch die fesselnden Multiplayer-Einstellungen“, sagte die Archivarin Julia Novakovic.

Der vierte Zufluchtsort in die virtuelle Realität mag etwas weniger bekannt sein, war aber zu seiner Zeit sehr einflussreich, insbesondere in Bezug auf ein uraltes Genre der Abenteuerspiele. Colossal Cave Adventure war ein Textabenteuer von 1976, das Titeln wie Adventureland und Zork den Weg ebnete. The Strong stellte fest, dass alle diese Faktoren für den Start der kommerziellen Computerspielindustrie von Bedeutung waren.

„Die besten Spiele begeistern die Fantasie“, sagte Jon-Paul Dyson, Direktor des The Strong International Center for History of Electronic Games. „Jeder, der zum ersten Mal einen Befehl wie ‚get lamp‘ bei Colossal Cave Adventure eingab, konnte die Macht elektronischer Spiele erkennen, die magische Fantasiewelten erschafften.“

Spiele, die in die World Video Game Hall of Fame aufgenommen wurden, werden dauerhaft in der zweiten Etage von The Strong gezeigt. Die Hall of Fame wurde 2015 gegründet. Letztes Jahr wurden Final Fantasy 7, John Madden Football, Spacewar und Tomb Raider ausgezeichnet.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*