Nightdive Studios kündigen eine Enhanced-Fassung von System Shock 2 an

System Shock 2
© Nightdive Studios

Die Nightdive Studios verkünden über Twitter, dass sie an einer überarbeiten Fassung von System Shock 2 für nicht weiter benannte Plattformen arbeiten. Die modifizierte Neuauflage firmiert unter dem Namen System Shock 2: Enhanced Edition.

Ursprünglich wurde der Titel 1999 von Ken Levine entworfen (der sich später für Bioshock und Bioshock Infinite als Creative Director verantwortlich zeigte) und von Irrational Games mitentwickelt, die sich aus vormaligen Looking Glass-Entwicklern rekrutierten. Während der Titel zu Beginn als eigenständiger Titel angedacht war, wurde er im Zuge der Produktion inhaltlich zu einer Fortsetzung des 1994er Titels System Shock umgemünzt – das passierte primär deshalb, weil Electronic Arts als Publisher unterzeichneten.

Setting ist das Raumschiff Von Braun im Jahre 2114 – Die Besatzung der Von Braun steht kurz vor einem Bürgerkrieg mit den Soldaten der angegliederten UNN Rickenbacker, als ein mysteriöses Signal vom Planeten Tau Ceti 5 gesendet wird. Ein wurmartiger Parasit hat den UNN Erkundungstrupp infiziert und verwendet sie als Wirten. Die infizierten Anneliden, die sich fortan ein kollektives Bewusstsein teilen, haben in der Zwischenzeit die Station übernommen, während wir einige Tage später aus dem kryogenen Schlaf erwachen. Fortan gilt es, die genetische Infektion auf dem Schiff als einsamer Soldat einzudämmen.

System Shock 2 war ein komplexer Mix aus Ego-Shooter, beklemmendem Survival Horror und weitreichenden Rollenspiel-Elementen. Wir können unseren Charakter individuell skillen- verfügen über psionische Fähigkeiten und können Fertigkeiten wie Hacking und dergleichen nutzen. Das Spiel erntete seinerzeit viel Kritikerlob, wurde kommerziell aber nicht den Erwartungen gerecht. Heute gilt es als moderner und innovativer Klassiker, der viele spätere Titel in deutlichem Maße beeinflusst hat. Geistiger Nachfolger dürfte die ebenfalls von Ken Levine erdachte Bioshock-Reihe sein, die den RPG-Aspekt aber deutlich zurückgeschraubt hat. Auch Prey von den Arkane Studios orientiert sich in vielfacher Hinsicht an System Shock 2.

Über Martin Pilot 334 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*