Nintendo Switch Lite ab September erhältlich

© Nintendo

Mit einer Videoankündigung enthüllte Nintendo heute die Nintendo Switch Lite getaufte Revision, die schon länger Gegenstand zahlreicher Gerüchte gewesen ist. Diese günstigere Version ist eigens für das Spielen im Handheld-Modus ausgelegt und hat auch bereits ein offizielles Erscheinungsdatum: Am 20. September 2019 kommt das schmale Leichtgewicht in den Farben Gelb, Grau und Türkis auf den Markt.

Im Gegensatz zur großen Fassung ist die Switch Lite allerdings deutlich weniger flexibel in ihrer Nutzweise. Den Hybrid-Modus, mit dem die Spiele stationär am Fernseher abgespielt werden können, gibt es nämlich nicht. Aus selbigem Grund sind daher auch weder eine Docking Station, noch ein HDMI-Kabel im Lieferumfang enthalten. Ebenso hat Nintendo bei der Switch Lite die HD-Vibrationsfunktion und die IR-Bewegungskamera gestrichen.

Die Joy Cons sind hier fest verbaut, externe lassen sich aber wohl ans Gerät anschließen – demnach können Titel, welche die besagten Funktionen benötigen, nach wie vor gespielt werden. Alle Titel des Switch-Backkatalogs, die den Handheld-Modus unterstützen, sind auf der Switch Light voll spielbar – was derzeit nahezu alle Titel betreffen dürfte, die sich auf dem Markt befinden. Allerdings macht die Aussage in der Pressemitteilung ein wenig stutzig: Behält man sich vor, große Big Budget-Titel zu produzieren, die vielleicht gar keinen Handheld-Modus mehr offerieren? Vergleichbar mit den wenigen exklusiven Spielen, die etwa nur auf dem New 3DS spielbar waren (Xenoblade Chronicles 3D und Fire Emblem Warriors etwa)?

Neben den Limitationen hat die Nintendo Switch Lite nebst dem günstigeren Preis, der sich auf 199 US-Dollar belaufen wird, aber auch einige Vorteile aufzuweisen:

Zunächst ist sie signifikant leichter als die Ur-Switch, statt 398 g bei der Switch, bringt die Lite-Fassung nur noch 275 g auf die Waage – Sowohl Display- als auch Gehäusemaße liegen unter denen der originalen Fassung – nämlich bei 91,1 x 208 x 13,9 mm statt den originären 102 x 239 x 13,9 mm  . Während das ursprüngliche Display eine Größe von 6.2 Zoll aufweist, wurde sie bei der Switch Lite entsprechend auf ein 5.5 Zoll Touchdisplay reduziert. Allerdings dürfte das Bild etwas schärfer wirken, denn bei Reduzierung der Displaygröße bei gleichbleibender Auflösung von 720p ist die Pixeldichte höher.  Darüber hinaus wurde auch die Akkulaufzeit entsprechend optimiert: Während Zelda: Breath of the Wild auf der regulären Switch-Fassung nach rund 3 Stunden die Puste ausgeht, hält die Switch Lite rund 4 Stunden durch. Bei weniger intensiver Nutzweise sollen auch Akkulaufzeiten von über sechs Stunden drin sein. Geladen wird über einen USB Typ-C-Anschluss. Der Speicher kann klassisch per microSD-Karte erweitert werden. Insofern ist die Switch Lite als klassischer Nachfolger der bisherigen Nintendo 3DS-Familie zu betrachten.

Übrigens wird passend zum Release von Pokémon Schwert und Schild eine Sonderedition erhältlich sein, die mit den neuen Legendären Pokémon Zacian and Zamazenta verziert wird. Die „The Nintendo Switch Lite Zacian and Zamazenta Edition“ wird am 8. November, genau eine Woche vor der Veröffentlichung von Schwert und Schild auf den Markt gebracht. Einen ersten Eindruck gibt es hier:

Switch Light Pokémon Sonderedition
© Nintendo

Während der Termin auch für uns bereits feststeht, gilt das für den Preis nicht – Allerdings können wir beinahe davon ausgehen, dass der Preis hierzulande auch auf rund 100 Euro weniger gesetzt wird, sich also entsprechend auf ca. 199 EUR belaufen wird.

Quelle:

Nintendo

Über Martin Pilot 381 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*