Nintendo Switch-Systemupdate fügt das Neuzuordnen von Tasten und die Übertragung von SD-Karten hinzu

© Nintendo/Google

Ohne Vorankündigung hat der japanische Spielgigant das Systemupdate 10.0.0 für die Hybridkonsole veröffentlicht.

Switch-Benutzer werden aufgefordert, auf ihre Systemeinstellungen zuzugreifen, um auf die neueste Version 10.0.0 zu aktualisieren.

Mit dem Update wurde der Konsole eine Reihe neuer Funktionen hinzugefügt. Beispielsweise kann man jetzt Lesezeichen auf Nachrichten platzieren, die man interessant findet.

Mit dieser Funktion kann man die eigenen Lieblingsnachrichten mit einem Lesezeichen versehen.

  • Maximal 300 Nachrichten können mit Lesezeichen versehen werden.
  • Eine Internetverbindung ist erforderlich, um mit Lesezeichen versehene Nachrichten anzuzeigen.
  • Nachrichten, die nicht mehr verfügbar sind, können nicht angezeigt werden, selbst wenn sie mit Lesezeichen versehen wurden.

Es ist jetzt auch möglich zu bestimmen, ob Benutzer Daten auf der Nintendo Switch selbst oder auf einer SD-Karte speichern möchten. Dies ist ein Segen für die Speicherverwaltung und kann die Übertragung auf eine neue Konsole erheblich vereinfachen. Gespeicherte Daten können leider immer noch nicht auf die SD-Karte übertragen werden und müssen weiterhin im Systemspeicher gespeichert werden. Bei Spielen wie Animal Crossing: New Horizons, die kein Cloud-Speichern unterstützen, bleibt das Spiel weiterhin auf der Konsole, auf der es gespielt wird.

  • Benutzer können jetzt herunterladbare Software, Aktualisierungsdaten und herunterladbare Inhalte aus dem Systemspeicher auf eine SD-Karte übertragen (und umgekehrt).
  • Beachten Sie, dass Sicherungsdaten und einige Aktualisierungsdaten nicht auf eine SD-Karte übertragen werden können.

Außerdem können die Tasten des Joy-Cons und des Pro Controllers neu angeordnet werden. Nintendo hat dies anscheinend richtig gemacht. Jede Taste und jeder Steuerknüppel auf der Joy-Con und dem Pro Controller kann jeder anderen Taste zugeordnet oder vollständig deaktiviert werden. Die Änderungen sind systemweit, sodass die Spieler ihre Schaltflächen einmal dem gewünschten Layout zuordnen können und sie in jedes Spiel übernommen werden, das sie spielen. Darüber hinaus können bis zu 5 Konfigurationen für jeden Controller gespeichert werden. Unabhängig davon, ob man unterschiedliche Layouts für unterschiedliche Spiele benötigen oder das Geräte für jemanden freigibt, sollte das Wechseln der Layouts relativ einfach sein.

  • Analoge Stick- und Tastenkonfigurationen können jetzt für jeden gekoppelten Controller geändert werden.
  • Benutzerdefinierte Konfigurationen können als Favoriten unter Systemeinstellungen> Controller und Sensoren gespeichert werden.
    • Benutzerdefinierte Konfigurationen werden auf dem Nintendo Switch-System gespeichert.
    • Die Konfigurationen können für die folgenden Controller angepasst werden: Joy-Con (L), Joy-Con (R), Nintendo Switch Pro-Controller. Tastenkonfigurationen können auch auf dem Nintendo Switch Lite-System angepasst werden.
    • Diese Funktion ist für andere Controller nicht verfügbar.
    • Auf jedem System können bis zu fünf bevorzugte benutzerdefinierte Konfigurationen für Joy-Con (L), fünf für Joy-Con (R) und fünf für Nintendo Switch Pro Controller gespeichert werden. Fünf Konfigurationen können auch als Favoriten für Nintendo Switch Lite gespeichert werden.

Diese Funktion ist eine der am häufigsten nachgefragten der Konsole und bietet zweifellos vielen die Möglichkeit, Spiele zu spielen, die man sonst nicht hätten spielen können. Zum Beispiel ist es jetzt je nach Spiel möglich, ein Einhand-Layout zu erstellen.

Darüber hinaus hat die Spielaktivität einen eigenen Teil auf dem Nintendo Switch und man kann aus sechs neuen Avataren für das Spiel Animal Crossing: New Horizons auswählen.

Hier geht es zu den offiziellen Patchnotizen des Unternehmens.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*