Nintendo verlängert die Werkgarantie für Joy-Con-Controller in Europa auf zwei Jahre

© Nintendo

Nintendo gewährt ab März eine 24-monatige Herstellergarantie auf Joy-Con-Controller in europäischen Ländern. 

Das Unternehmen reagiert damit auf Bedenken vieler und auf Beschwerden hinsichtlich der Qualität der Steuerungen. Nintendo behauptet, sie haben in Europa nur wenige defekte Controller erhalten.

Nintendo eine Erklärung abgegeben, in der behauptet wird, dass der Kundendienst in Europa seit der Einführung des Nintendo Switch im März 2017 relativ wenige defekte Joy-Con-Controller erhalten habe. Sie berichteten außerdem, dass die Werksgarantie auf 24 Monate verlängert wird. Das Unternehmen hat dies Anfang dieses Jahres in Frankreich und ab März auch in anderen europäischen Ländern getan.

Die Garantiezeit gilt für Controller, die Teil eines Nintendo Switch-Systems sind oder separat erworben wurden. Der Zeitraum von 24 Monaten nach dem Kauf gilt auch für Joy-Con-Controller, die Kunden vor März gekauft haben.

In Europa haben Verbraucher bis zu zwei Jahre nach dem Kauf Anspruch auf eine gesetzliche Garantie, für die der Verkäufer verantwortlich ist.  Die Werksgarantie kann das Aufrufen der Garantie erleichtern. Es ist eine Bestätigung eines Herstellers, dass das Produkt in diesem Zeitraum auf jeden Fall ordnungsgemäß funktionieren muss. Beispielsweise kann ein Verkäufer aufgrund der gesetzlichen Garantie sechs Monate nach dem Kauf den Nachweis verlangen, dass der Mangel zum Zeitpunkt der Lieferung bereits bestand.

Die belgische Verbraucherorganisation Test Aankoop gab diese Woche bekannt, dass sie Nintendo gebeten hatte, öffentlich zuzugeben, dass bei den Joy-Cons ein Herstellungsfehler aufgetreten ist.

Nintendo sagt, dass „alle Joy-Con-Controller-Mängel seit letztem Sommer offen und öffentlich behandelt wurden.

Wie sind Eure Erfahrungen mit den Steuergeräten der Switch?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*