Notwendig, oder nicht – USK kann bei Spiele Hakenkreuze erlauben

Wolfenstein II
© 2018 Bethesda Softworks LLC, a ZeniMax Media company.

Wolfenstein, CoD WW2 usw. – diese Spiele behandeln mehr oder minder realistisch eine der schrecklichsten Zeiten in der modernen Geschichte. Doch wurden bisher sämtliche Darstellungen von Hakenkreuzen aus diesen Games heraus genommen. Dies kann sich nun ändern.

Sozialadäquanzklausel – auf diese Ausnahmeregelung bezieht sich die Oberste Landesjugendbehörden. Was heißt das nun genau? In Filmen, wie Steiner: Das Eiserne Kreuz, Das Boot und Anderen ist es üblich und unumgänglich, daß die Symbolik der Nazis gezeigt wurden und werden. Forschung, Lehre, Wissenschaft, zeitgeschichtliche Dokumentationen oder Kunst ist die Begründung dafür. Spiele galten bislang nicht zu den angeführten Ausnahmen.

So mussten bisher Spielehersteller schriftlich zusichern, daß ihre Programme, für jedes Einzelne, keine verfassungsfeindlichen Symbole enthalten. Somit musste auch die USK in jedem Einzelfall  darüber entscheiden.

Ob, und in wieweit, diese neue Entscheidung, Spiele jetzt auch in die Riege der Ausnahmefällen aufzunehmen, die Altersfreigabe beeinträchtigt und ob sich die Klausel nur auf Singel-, oder auch auf Multiplayer-Modi bezieht, ist noch völlig unklar.

„Wir haben uns lange dafür eingesetzt, dass Games endlich gleichberechtigt und ohne Ausnahmen am gesellschaftlichen Diskurs teilnehmen können. Nachdem Computer– und Videospiele bereits seit vielen Jahren als Kulturmedium anerkannt sind, wird durch die jetzige Entscheidung die Anerkennung auch in diesem Bereich konsequent vollzogen“, so Felix Falk, Verbandsgeschäftsführer des Industrieverbandes Game.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.