Offizielle Biester

Während die Pokémon auf dem Handy eigentlich nur kuscheln wollen, gieren die Tierwesen aus Warhammer eigentlich nur nach Blut – viel Blut

Der Leak wird offiziell – mal wieder. Eindrucksvoll beweisen die Whistle Blower des Gamings immer wieder aufs Neue, wozu sie fähig sind. Diesmal dabei: Total War: Warhammer und sein am 28. Juli erscheinendes DLC „Call of the Beastmen“. Einen Tag, nachdem offizielle Trailer „ungewollt“ veröffentlicht wurde, bestätigte Creative Assembly die kommenden Zusatzinhalte – und fügte vorsichtshalber noch einige Informationen hinzu.

Die Beastmen sind vom Chaos korrumpierte Mischwesen zwischen Tier und Mensch. Allerdings sind sie dabei weit weniger nett als Zentauren oder dergleichen. Sie sehnen sich viel mehr nach der Vernichtung der Menschen. Ähnlich wie Firenze und Co. lassen sie sich zwar vom Mond und dessen Chaosgöttin Morrslieb beeinflussen – entscheiden sich dabei aber eher für Menschenopfer als fürs Teesatzauslesen.

Die Wildheit der Rasse spiegelt sich in deren Verhalten wieder. Ähnlich wie das originale Chaos sind sie als Horde unterwegs und vernichten im Nomadenzug lieber alles, was ihnen an Siedlungen zwischen die Hufe kommt. Campen ist ja eh viel schöner. Dass die Beastmen wahre Naturburschen sind, versteht sich von selbst. Deswegen gelingt es Ihnen schnell durch undurchdringbare Wälder und Gegenden auf geheimen, nur ihnen bekannten Pfaden zu schlüpfen. Dass dürfte ähnlich funktionieren wie bei Zwergen und Orks, die ja gerne mal unter Bergen daherspazieren. Daneben bieten sie verständlicherweise das größte Monstergeschwader aller Rassen auf und kommen mit ganz eigenen Magiern daher. Diese können auf höchster Stufe auch mal gut und gerne einen gewaltigen, wütenden Mantikoren beschwören.

Da sich die Rassen in Warhammer aber deutlich mehr von den Völkern aus den Geschichtsteilen unterscheiden, sollen sich die Tierwesen komplett neu und anders Spielen als der Rest der Warhammer-Völkerschar. Immerhin bringt der DLC auch seine eigene Kampagne „Auge um Auge“ mit. Von der Wertigkeit ihres neuen Stücks Software scheint auch Creative Assembly überzeugt zu sein – und dreht dabei wieder einmal voll am Rad. 17,50€ wird der gute Spaß kosten! Knapp ein Drittel des Originalpreises! Naja, heftige Biester bedingen anscheinend auch hefitige Preise.

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments