Original The House of the Dead-Spiele erhalten ein Remake

© Forever Entertainment/Sega

Die 1996 und 1998 erschienenen Ego-Shooter-Horrorspiele The House of the Dead 1 und 2 erhalten ein Remake. Publisher Forever Entertainment hat dies auf Twitter angekündigt.

Forever Entertainment gibt an, dass die Vereinbarung zur Durchführung der Remakes unterzeichnet wurde, dass jedoch noch keine weiteren Informationen bekannt gegeben werden können. Beispielsweise ist noch unklar, auf welchen Plattformen die Remakes veröffentlicht werden und wann dies der Fall sein wird.

Es erscheint jedoch plausibel, dass sie für die Playstation 4 erscheinen könnte, da die Move-Controller gut zu diesen Spielen passen. Möglicherweise ist eine Playstation VR-Version mit Unterstützung für den Aim-Controller ebenfalls eine Option, aber man muss abwarten.

Zuvor berichtete die polnische Website Graczpospolita bereits über die Ankündigung der Remakes von den The House of the Dead-Spielen. Laut dieser Website werden die Originalspiele grafisch an die aktuellen Standards angepasst und das Gameplay wird ebenfalls – das ursprüngliche Szenario wird jedoch beibehalten. Dies kann bedeuten, dass auch die auffällige Sprachausgabe erhalten bleibt, was einige ausdrücklich gewünscht haben.

https://twitter.com/ithurtstopoop/status/1179707719563071489

Der Verlag ist auch für die Remakes der japanischen Schießspiele Panzer Dragoon 1 und 2 verantwortlich. Sowohl diese Spiele als auch das Original The House of the Dead sind sogenannte Rail-Shooter, bei denen der Spieler den Weg innerhalb der Spielwelt nicht bestimmen, und nur auf die Feinde zielen und schießen kann.

Das Original ist ein typischer Vertreter dieser Art von Spielen, der von Sega für Arcade-Geräte, aber auch für den Sega Saturn und Windows veröffentlicht wurde. House of the Dead 2 kam ebenfalls für Arcade, den Sega Dreamcast und Windows heraus. Es sind Horror-Action-Spiele, in denen sich die Spieler durch Zombies kämpfen müssen, die manchmal schnell rennen, was Mitte der 90er Jahre, lange vor 28 Days Later, das beweglichere Untote auf die Leinwand brachte, noch nicht bekannt war.

Apropos: House of the Dead hat auch die zweifelhafte Ehre, von dem berüchtigten Regisseur Uwe Boll in einen Film umgewandelt zu werden.

Nach Teil eins und zwei gab es auch einige Nachfolger und die nicht notwendigen Auskopplungen, wie The House of the Dead: Overkill im Jahr 2009.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*