Persona 5 Royal: Release im Frühjahr 2020

Persona 5 Royal
© ATLUS

Im Rahmen der Veranstaltung „ATLUS Art Exhibit 2019: Persona 5 Royal und Catherine: Full Body Showcase“, die in der Gallery Nucleus im kalifornischen Alhambra stattfand, hat ATLUS den europäischen und nordamerikanischen Veröffentlichungszeitraum von Persona 5 Royal bestätigt. Während in Japan P5R am 31. Oktober diesen Jahres seinen Release erfährt, wird der Titel bei uns im Frühjahr 2020 erscheinen. Ein konkreteres Datum rückte ATLUS nicht raus.

Persona 5 Royal wird neue Inhalte umfassen und bestehende Elemente überarbeiten. Es soll etwa einfacher sein, Erfahrungspunkte zu sammeln, um mit etwas höherem Tempo voranzukommen. Es soll ein sogenanntes Play Assist Feature geben, dass Vorschläge für die Schulaktivitäten liefert.

Die Spielbarkeit und Zugänglichkeit sollen auf diese Weise erhöht werden – Die Social Links des Hauptcharakters werden dabei ebenso berücksichtigt, wie die Charakterwerte – es wird automatisch ein Schauplatz vorgeschlagen, zu welchem man reisen kann.

Es gibt ein neues drittes Semester an der Shujin Academy, welches umfangstechnisch die Neuerungen von Persona 4 Golden im Verhältnis zu Persona 4 nochmals übertreffen soll.

Es gibt eine neue Figur namens Kasumi Yoshizawa, welche eine Austauschschülerin an der Shujin Academy ist. Auch sie schließt sich den Phantom Thieves an, um sich selbst zu verwirklichen und ihre Abhängigkeiten zu überwinden. Mit ihr soll dann eine neue Perspektive auf die Geschichte von Persona 5 eröffnet werden.

Ein DLC zu Persona 5 oder eine Erweiterung sind nicht geplant. P5R wird ausschließlich als vollwertiger Stand-Alone Titel erhältlich sein.

Quelle:

ATLUS

Über Martin Pilot 358 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*