Playstation 4 Firmware Update 5.0 erlaubt Twitch-Streaming bei 1080p und 60 FPS

Wie Eurogamer.net berichtet, wird das kommende Playstation 4 Firmware Update 5.0 den Usern erlauben, via Twitch bei einer Auflösung von 1080p und flüssigen 60 FPS zu streamen. Das geht aus den Update Release Notes hervor, auf die Eurogamer einen Blick erhaschen konnte. Allerdings ist dieses Feature ausschließlich Playstation 4 Pro Besitzern vorbehalten. Schon jetzt unterstützt die Pro 1080p Remote Play und Share Play.

Mit dem Update 5.0 soll vor allem die soziale Komponente gestärkt werden: Man soll, ähnlich wie bei der Xbox One, als „Follower“ jedem Account folgen können. Aktuell ist das nur bei einigen wenigen, verifzierten Accounts „von Bedeutung“ möglich, wie etwa offizielle Kanäle zu Spieletiteln, oder von namhaften Entwicklern und Youtubern.

Die Änderung begründet Sony damit, dass man „das Teilen von Inhalten und die Interaktion zwischen den Nutzern fördern wolle“. Man kann jedem beliebigen User folgen, ohne eine Freundschaftsanfrage zu versenden, die bestätigt werden muss und ohne die Freundeskapazitäten auszuschöpfen.

Für Entwickler ist das dahingehend vorteilhaft, als dass die Änderung das „virale Potential von User-generiertem Content“ stärkt. Oder mit anderen Worten, wenn jemand ein cooles Video teilt, kann es von der „Followerschaft“ weiter verbreitet werden. Natürlich gibt es Datenschutzeinstellungen, die erlauben, dass einem beispielsweise nur Freunde aus der Liste folgen können. Und natürlich gibt es auch die Möglichkeit User zu blocken, um Missbrauch vorzubeugen.

Auch das „Unterkonten“-Feature für Eltern und Familien wird ausgebaut, mit denen Eltern definieren können, auf welche Inhalte ihre Kinder beispielsweise im Playstation Network zugreifen können oder wie begrenzt die Spielzeit ist – Für verschiedene Konten können individuelle Zeitlimits festgelegt werden. Um Familienaccounts zu verwalten wird auch ein webbasiertes Interface angeboten, auf das von PC und Smartphone zugegriffen werden kann.

Abschließend wird erwähnt, dass  „Systembenachrichtigungen“ und laufende Uploads oder Downloads mit dem Update über das Schnellmenü der Konsole angezeigt werden können, indem die Playstation-Taste betätigt wird.

Unerwähnt hingegen bleibt der Streaming-Dienst „Playstation Now“ (wir berichten darüber im Beta-Test), der Gerüchten zufolge fester Bestandteil des Updates werden soll. Es bleibt also die Frage offen, ob der Redaktion tatsächlich das aktuelle Change-Log vorliegt.

Quelle: Eurogamer.net

Über Martin Pilot 118 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*