Psycho-Pass Season 3 ab sofort im Simulcast bei Amazon Prime Video

Psycho-Pass
サイコパス製作委員会 © Toho Animation

Erst kürzlich, am 24. Oktober 2019, startete der Simulcast zur dritten Staffel des Cyberpunk-Anime „Psycho-Pass“ bei Amazon Prime Video.
Die erste Folge, die unter der deutschsprachigen Betitelung „Lailaps‘ Berufung“ beim Video-On-Demand Portal zu sehen ist, hat eine Laufzeit von 46 Minuten. Fortan sollen die acht Doppelfolgen immer am Donnerstagabend erscheinen und kommen mit deutschen und englischen Untertiteln sowie japanischem Dub daher.

Zur Serie

Wie schon die vorherigen Seasons, wird auch Staffel 3 wieder vom renommierten Studio Production I.G. produziert. Der umtriebige Naoyoshi Shioya führt abermals Regie, während Tow Ubukata ebenfalls die Handlung für S3 schrieb und auch die komplette Komposition der Serie übernimmt.
Akira Amano und Naoyuki Onda steuern die Charakterdesigns bei, während der Soundtrack von Yugo Kanno stammt. Das klangvoll betitelte Opening „Q-Vism“ wird von Who-Ya Extended gespielt, während „Bullet“ als Ending von Cö shu Nie stammt.

Die erste Psycho-Pass Staffel erschien bereits 2012 in Japan, die zweite folgte zwei Jahre. Anfang 2015 wurde ein Spielfilm zur Serie in Japan ausgestrahlt – „Psycho-Pass: The Movie“ – Wie es bei erfolgreichen Franchises üblich ist, folgten Manga- und Videospielauswertungen. Zudem startete im Januar diesen Jahres die dreiteilige „Psycho-Pass: Sinners of the System“-Reihe.

Für die bundesdeutsche Auswertung ist der Publisher KAZÉ verantwortlich, der sowohl die beiden ersten Seasons, als auch Psycho-Pass: The Movie hierzulande auf Blu-Ray und DVD veröffentlichte. Auch der zum Franchise gehörende Manga „Inspektor Akane Tsunemori“ wurde hier via KAZÉ veröffentlicht.
Auf der diesjährigen AnimagiC 2019 wurde außerdem die bundesdeutsche Veröffentlichung der Sinners of the System-Teile angekündigt. Das ganze wird voraussichtlich als Triple-Feature am 31. März 2020 im Kontext der bekannten KAZÉ Anime Nights veröffentlicht.

Handlung:

Psycho-Pass spielt in einer dystopischen Zukunft im Jahre 2113, in welcher das Gewaltpotenzial und die mentale Verfassung von Menschen von der Regierung mathematisch ermittelt und analysiert wird.
Das ausgeklügelte System hat Erfolg – Die Kriminalitätsstatistik zeigt niedrige Werte, denn potentielle Gewaltverbrecher, die einen erhöhten Psycho-Pass-Wert mitbringen, werden vorab verhaftet, in Zwangstherapie übergeben oder anderweitig beseitigt. Gewissermaßen erinnert das System an das PreCrime-Programm aus Philip K. Dicks Minority Report.
In diesem Umfeld kämpft die junge Polizei-Inspektorin Akane Tsunemori für Gerechtigkeit, muss aber bald feststellen, dass sich hinter dem vermeintlich sauberen System ziemlich blutige Abgründe auftun.

Source :
Amazon
Über Martin Pilot 429 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*