Shadowrun: Dystopisches Zukunfts-Action-RPG aus der Vergangenheit

shadowrun-game-screenshot

Das Jahr: 2050
Ich wache in einer Leichenhalle auf. Mein Kopf platzt. Wer bin ich, wo bin ich? Was ist passiert? Jack… Jack Armitage. So ist mein Name. Wer hat verucht mich umzubringen? Ich mache mich auf die Suche.

Das Jahr: 1994
Vor meinem Super Nintendo sitzend spiele ich das erste Action-Rollenspiel meines Lebens. Shadowrun. Ich tauche in die Welt des Cyperspace, der Magie und der Shadowrunner ein. Auch ohne die Hintergrundinformationen des Pen-and-Paper Rollenspielsystems von FASA zieht mich die Geschichte der erwachten Welt (2012 kam die Magie zurück in die Welt und die Goblinisierung der Menschen trat ein. Elfen, Orks und sogar Drachen bevölkern neben anderen Fabelwesen wieder die Erde) sofort in ihren Bann. So mache ich mich auf, das Geheimnis hinter dem Anschlag auf Jack Armitage zu lösen und mich in der realen Welt, als auch in der Matrix meiner Haut zu erwehren.

Das Jahr: 2016
Seit ein paar Wochen spiele ich wieder Shadowrun auf dem Super Nintendo. Sofort hat mich die dichte Atmosphäre in Beschlag genommen. Was Beam Software damals entwikelt hat und von Data East veröffentlicht hat sucht hinsichtlich der Story heute teilweise noch seinen Meister.

Gut, die Steuerung der leicht isometrisch dargestellten Grafik, ist gewöhnungsbedürftig. Um etwas zu untersuchen muss man ein Handsymbol darüber steuern und in einem Kontextmenü die Handlung auswählen. Bei Kämpfen ist es ähnlich: Fadenkreuz über den Feind und Knopf drücken. Das wird in späteren Situationen leicht schwer, weil man sich dabei nicht bewegen kann.

Kampf

Sobald man die Fähigkeit besitzt, sich in den Cyperspace, die Matrix, ein zu loggen, ändert sich die grafische Darstellung. Man sieht sein Persona-Icon von oben und muß sich von Feld zu Feld auf quadratischen Platten bewegen. Ähnlich, wie bei Minesweeper, wird eingeblendet, wieviel ICE sich um mich befidet, welches ich zerstören kann um an die Datenkerne zu kommen um Nuyyen (Geld) oder Informationen zu kommen. Insbesondere später wird das sehr herausfodernd.

Die Matrix
Die Matrix

Leicht nervig sind die Gespäche mit den NPC’s, da ich nur aus einer Reiche von vorgegebenen Stichworten auswählen kann und mir das Spiel nicht vorgibt, welche Wörter gebraucht werden und welche zu inmer wieder den gleichen Sätzen führt. Trotzdem ist das Reden, wie bei jedem Rollenspiel, das A und O für das Vorankommen. Nur so bekomnt man neue Aufträge und Infos, die das Spiel weiter treiben.

NPC Gepräch
NPC Gepräch

Die musikalische Untermalung ist hervorragend. Einige Musikstücke erinnern an den super Soundtrack von Shadow of the Beast auf dem Amiga. Sie ist nie nervend und hat zurecht einige Awards von Spielemagazinen erhalten.

1997 wurde Sahdowrun von der Nintendo Power zu dem „besten Science Fiction Spiel ever“ gekürt und erhielt einen 2. Platz im Ranking der 50 besten Spiele.

So bleibt auch heute noch eine fast vegessene Perle der Videogames-Geschichte, die, im Vegleich zur mäßigen Mega-Drive-Version, die rein gar nichts mit der Story und dem Gameplay der SNES-Variante zu tun hatte, auch heute noch begeistern kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*