Shigeru Miyamoto erhält eine große Auszeichnung

© Shigeru Miyamoto

Jedes Jahr werden in Japan mehrere Persönlichkeiten, deren Arbeit einen bedeutenden Einfluss hatte, mit dem Titel Person of Cultural Merit ausgezeichnet. Überraschenderweise ist Shigeru Miyamoto der diesjährige Hauptpreisträger und damit der erste Videospieldesigner in einer Liste von Schauspielern, Wissenschaftlern und Dichtern.

Er ist der ‚Mario Vater‘, aber auch von Zelda, Donkey Kong, Excitebike, StarFox (in Deutschland Starwing) oder Pikmin, um nur einige zu nennen, entstammen seiner Kreativität. Shigeru Miyamoto, der die größten Erfolge von Nintendo mitgestaltet hat oder zumindest dazu beigetragen hat, wurde gerade von der japanischen Regierung als Persönlichkeit anerkannt, die zum kulturellen Einfluss des Landes beiträgt.

Ich bin sehr dankbar für dieses Rampenlicht, das in das Genre der Videospiele eingebracht wurde. Aber ich würde nicht vergessen, meinen Kollegen zu danken, ich kann nichts alleine machen.

Shigeru Miyamoto

© Shigeru Miyamoto

Im Alter von 66 Jahren und nach mehr als 40 Jahren bei Nintendo (er kam 1977 dazu) stehen sie nun hinter dem Supervisor und Spieleproduzenten und nicht mehr hinter dem Designer. Er ist jedoch noch nicht bereit, sich zurückzuziehen, und möchte mit seinen Produktionen weiterhin „die Welt lächeln“ sehen.

Er bleibt in der Tat eines der Hauptgesichter von Nintendo im Ausland und ist immer auf großen Shows präsent. Shigeru Miyamoto wird am 5. November seinen Titel in einem angesehenen Hotel erhalten. Man erinnere sich auch daran, dass Shigeru Miyamoto vom Kulturministerium in Frankreich im Jahr 2006 zusammen mit Michel Ancel (Rayman) und Frederick Raynal (Alone in the Dark) die Auszeichnung Chevalier de l’Ordre des Arts et des Lettres (Ritterabzeichen des Ordens der Künste und Briefe) erhalten hatte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*