Stardew Valley bekommt Anfang 2018 einen Online-Mehrspielermodus

Für das überaus erfolgreiche Stardew Valley, das ganz im Geiste eines Harvest Moon, einen idyllischen Bauernhof-Alltag heraufbeschwört, befindet sich schon seit geraumer Zeit eine Multiplayer-Komponente in Entwicklung. Der Entwickler Toxocon hat auf der heimischen Chucklefish-Website nun Details zur Erweiterung bekanntgegeben: Mit dem Patch 1.3, der voraussichtlich Anfang 2018 für Windows, Mac und Linux  erscheint, wird der Online-Mehrspielermodus verfügbar sein. Auch die Konsolenversionen werden mit dem Patch ausgestattet, angefangen mit der Nintendo Switch – Allerdings muss man sich hier mit dem „Roll Out“ aufgrund der Größe des Patches noch ein wenig gedulden. Eine Beta für Steam-Nutzer wird es vorab Ende 2017 geben, wo die Performance getestet werden soll.

Konkrete Details zu den Features und zum mechanischen Ablauf wurden ebenso benannt:

Kurz nach Spielbeginn erscheint etwa Robin, der dem Spieler anbietet, bis zu drei Landarbeiter-Hütten zu bauen, die von euren Freunden kontrolliert werden. Die Helferlein können all das, was auch der Hauptspieler an Aktivitäten zu tun vermag: Sie können Feldarbeit betreiben, die Minen besuchen, Angeln, NPCs heiraten, Kämpfen oder auch an Festivals partizipieren.

Jeder Spieler hat sein eigenes Inventar. Sollte ein Landarbeiter mal nicht verfügbar sein, kann auf das Inventar dennoch über eine Truhe in der Hütte zugegriffen werden.

Bestimmte Entscheidungen können allerdings nur vom Hauptspieler getroffen werden, etwa wenn es um die Schlafenszeit geht, um den Beginn und das Ende von Festivals oder um Bündnisse mit dem Joja-Markt.

Spieler müssen keine eigenen Server für den Mehrspielermodus hosten. Freunde können via Steam direkt auf die Farm eingeladen werden. Der Einladungs-Mechanismus in Non-Steam Versionen steht noch nicht fest, wird aber aller Voraussicht nach ähnlich ablaufen.

Viele Spieler haben darüber hinaus angefragt, wie es um die Heirat zwischen zwei Spielern steht. Auch dieses Features wird implementiert. Mit veränderten, und darauf zugeschnittenen „Flirt“- und „Umwerbe“-Aktionen.  Lokale Multiplayer, ein Splitscreen oder PvP-Mechanismen sind derzeit hingegen nicht geplant.

Der Fokus wurde bislang hauptsächlich auf die größte technische Hürde gerichtet: Das Synchronisieren lokal ausgerichteter Spiele via Internet. Es sein ein extrem schwieriges Unterfangen gewesen, einen Mehrspielermodus in einem Spiel unterzubringen, das vormals als reiner Einzelspieler-Titel konzipiert gewesen sei. Dazu sei fast jede Source File bearbeitet worden und über 15.000 Zeilen Code wurden dafür neu geschrieben. Die nächsten Schritte betreffen nun die konkrete Realisierung der oben genannten Features und die letztliche Optimierung:

“Anyway, that chunk of work is almost complete now and we’re starting to look towards what’s next:

  • Implementing the farmhand cabins

  • UI and menus

  • Events and festivals

  • Multiplayer NPC relationships

  • Polish, testing and optimisation“

 

 

Quelle: Stardewvalley.net

Über Martin Pilot 118 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*