Stranger Things Staffel 3: Frisches Plakat und was uns der Teaser Trailer verrät

© Netflix

Seit über einem Jahr haben wir ersten Informationshappen zur dritten Staffel des Netflix-Hits Stranger Things entgegengefiebert. Die Geschichte um Eleven und die aus Mike Wheeler, Dustin Henderson, Lucas und nunmehr auch Maxine bestehende Gang, die den mysteriösen Ereignissen in und um Hawkins auf der Spur sind, wird in absehbarer Zukunft endlich fortgespannt. Und zwar im Sommer dieses Jahres: Pünktlich zum Jahreswechsel hat Netflix die Gelegenheit genutzt, ein kryptisches Countdown-Video online zu stellen, der schlussendlich den Starttermin der 3. Staffel enthüllte: Stranger Things geht am 4. Juli 2019 weiter.

Auch die dritte Staffel wird abermals 8 Folgen umspannen, Mitte Dezember veröffentlichte Netflix bereits die einzelnen Episodenbezeichnungen, die aber insgesamt wenig Details zum Plot der dritten Staffel lieferten:

  •  „Suzie, hörst du mich?“
  •  „Ratten“
  •  „Die verschwundene Rettungsschwimmerin“
  •  „Der Sauna-Test“
  •  „Der Ursprung“
  •  „Der Geburtstag“
  •  „Der Biss“
  •  „Die Schlacht von Starcourt“

Klar ist nur, dass eine bislang nicht existente Figur namens Suzie nun mit von der Partie ist. Doch auch der Teaser zum Staffelbeginn gibt Rätsel auf: In dem rund einminütigen Videoclip wird eine Übertragung des in den USA recht populären „Ball Drops“ gezeigt, der Bestandteil der alljährlichen Sendung Dick Clark’s New Year’s Rockin‘ Eve ist und bei welchem in New York um Mitternacht der sogenannte Time Square Ball an einer Stange den One Times Square heruntergelassen wird.

Die Übertragung wird scheinbar gehackt und die Übertragung bricht ab. Neben mysteriösen Codes wird schließlich das Datum eingeblendet, an dem die neue Staffel schließlich startet: Der 4. Juni! Just an jenem Datum wird in den USA auch gleichermaßen der Unabhängigkeitstag gefeiert, der traditionell mit Paraden, riesigen Feuerwerken und musikalischen Darbietungen zelebriert wird. Eine gewisse Ähnlichkeit zur Neujahrsfeier ist nicht zu leugnen.

Ein solches Feuerwerk findet sich auch auf dem Plakat wieder, das im Hintergrund entfacht wurde, während die Clique sich das Spektakel in sommerlich-ausgelassener Feierlaune anschaut und auch einige Romanzen dabei scheinbar vertieft wurden. Gleichermaßen blicken aber gerade die beiden Protagonisten (Will und Elf), die eine tiefere Verbindung zur Schattenwelt, bzw. zum Upside Down haben, besorgt zurück. Und vielleicht ist das Feuerwerk bereits als Hinweis auf die im letzten Episodentitel bezeichnende „Schlacht von Starcourt“ zu verstehen.

Es bleibt spannend und bis zum Sommer ist es noch ein bisschen hin!

© Netflix
Über Martin Pilot 303 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*