Switch: Verkaufsziel in Japan nicht erreicht

Nintendo Switch
© 2018 Nintendo.

Nintendo musste die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr nach unten korrigieren. Bis zum 31. März 2019 sollten 20 Millionen Stück unter das Volk gebracht werden. Dies wurde jetzt auf 17 Millionen Verkaufseinheiten reduziert.

Shuntaro Furukawa, Präsident des Unternehmens, äußerte sich gegenüber Aktionären, wie folgt:

„Wenn wir über das laufende Geschäftsjahr nachdenken, erwiesen sich unsere Bemühungen, die Hardwarefunktionen und die Attraktivität der Software zu vermitteln, als unzureichend, um neue Verbraucher zu erreichen. Wir haben erwartet, dass die Veröffentlichung neuer Spiele während der Feiertage den Umsatz der Hardware steigern wird, und so war es auch, aber der erste Teil des Geschäftsjahres (April/September) war leider weniger solide als erwartet, und dies hat die Notwendigkeit einer Anpassung der Prognosen nach unten beeinflusst.“

Für den Zeitraum April 2019 bis März 2020 werden die Pläne von Nintendo in Kürze veröffentlicht werden. Darin ist eine Zunahme der Verkäufe zu erwarten. Neue Verbrauchergruppen sollen davon überzeugt werden, sich die Konsole anschaffen zu wollen, so dass ein angepeilten Ziel von 32 Millionen VE erreicht wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*