Tekken Moves im realen Leben: Eric Jacobus imitiert die Kombos des Beat-‚em-ups

Der amerikanische Stuntman demonstriert eindrucksvoll, dass nicht alles aus dem Spiel hanebüchen ist

Eric Jacobus ist bislang eher weniger Gamern als Name geläufig. Das könnte sich allerdings ändern, sollte er mit seiner frisch begonnen Serie fortfahren. Eric Jacobus kopierte bislang nämlich die Kampfmoves zweier bekannter Tekken-Kämpfer: Hwoarang und Lei Wulong.

Beide Charaktere sind schon seit Längerem im Iron-Fist-Universum dabei. Während Hwuorang seinerzeit im dritten Teil einstieg, um am Fiesling Ogre Rache für den Tod seines Meister zu nehmen, schlägt sich Lei Wulong schon einen Teil länger durch das Turnier. Als ehrlicher Polizist und versucht immer wieder aufs Neue der Zaibatsu-Kompanie ins Handwerk zu pfuschen.

Beide Charaktere featuren dabei völlig unterschiedliche Kampfstile, die das Spiel in seiner üblich unterhaltsamen Weise gerne auf die Spitze treibt. So ist Lei Meister im Zui Quan („Betrunkene Faust“) und Wu Xing Xi. Beide Techniken haben ihre Wurzeln im chinesischen Shaolin. Vor allem die „betrunkene Faust“ erfordert eine hohe Kampffähigkeit, wird sie doch bei vielen als ungewöhnlichste Weise chinesischer Kampfstile angesehen. Wer Lei schon mal gespielt hat, wird sich an seine unüblichen und manchmal angetrunken wirkenden Bewegungen erinnern – sowie ferner an seine intensiven Kopfstöße. Hwoarang hingegen ist ein kompletter Schüler des Taekwando, das vor allem durch seine Kick-Kombos überzeugt.

Eric Jacobus imitiert beide Kampfstile in hervorragender Weise und ist auf jeden Fall einen Klick wert. Wir hoffen natürlich, dass er weiter macht, und fragen uns, ob er noch spektakulärere Kampfstile wie zum Beispiel Eddy Gordos intensiven Capoeira-Stil nachahmen kann.

Welcher Kämpfer und welcher Stil wären euer nächster Favorit?

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments