The Game Awards 2018: Gerüchte um Mortal Kombat 11 und Borderlands 3; Definitiv kein Superman-Spiel von Rocksteady

© The Game Awards

Bei den diesjährigen Game Awards sollen diversen Berichten zufolge über zehn hochkarätige Titel vorgestellt werden. Eines davon sollte „Superman World’s Finest“ von Arkham Trilogy-Entwickler Rocksteady sein (wir berichteten). Nun gab Sefton Hill, seines Zeichens Mitbegründer von Rocksteady, via Twitter ein offizielles Dementi bezüglich der Entwicklung eines Superman-Titels; man werde dieses Jahr grundsätzlich kein neues Spiel auf den Game Awards präsentieren, arbeite aber derzeit intensiv an einem neuen Spiel. Laut Jason Schreier von Kotaku könne es sich gegebenenfalls beim derzeitigen Rocksteady-Projekt um ein Spiel handeln, dass sich um eine Gruppe von Superhelden drehe, also etwa Justice League oder die Suicide Squad – und das Ganze als langfristige Games-as-a-Service Erfahrung.

Außerdem naht eventuell eine Enthüllung des langersehnten Borderlands 3 – So hat Gearbox Software-Kopf Randy Pitchford in drei Tweets geäußert, welchen Stellenwert die Ziffer „3“ in seinem derzeitigen Leben habe. Im ersten Tweet schrieb er etwa, dass er drei Dinge auf der To-Do-Liste stehen habe, zugleich aber drei Meetings anstehen, die alle noch vor drei Uhr angesetzt seien und ob ihm das Universum damit etwas sagen wolle. Im zweiten Tweet geht er auf den Tag des Posts ein, Tag 334 des Jahres und demnach Nachfolger des 333. Tages und dass Menschen willkürlichen Zahlen und Nummernfolgen gerne Bedeutungen zumessen. Im letzten Post der Reihe schreibt er, es fühle sich an, als sei wieder E3. Es liegt also der Umstand nahe, dass hier auf eine Ankündigung von Borderlands 3 angespielt wird, zumal schon seit einigen Monaten darüber gemutmaßt wird, dass Gearbox an einem dritten Teil der Reihe arbeite.

Auf dem Imageboard 4chan derweil hat ein angeblicher Tester aus der Qualitätssicherung vermeintliche Details über ein kommendes Mortal Kombat 11 verraten. So soll sich das blutrünstige Fighting Game seit vier Jahren in Produktion befinden – aufgeteilt in eine einjährige Konzeptionsphase und drei Jahre Entwicklungszeit. Es soll einen „Adventure Modus“ geben, der sich an „Shaolin Monks“ orientieren soll. In diesem Modus solle sich der Charakter mit seinen Waffen individualisieren lassen, auch Loot Crates sollen mit an Bord sein. Darüber hinaus soll sich der Modus sowohl alleine, als auch kooperativ zu zweit bewältigen lassen. Neben dem Abenteuer-Modus soll es einen Story-Modus geben, der sich sehr in die bisherigen Netherrealm-Produktionen einreihen soll und sich auf drei Charaktere bzw. Paare fokussieren wird, nämlich Raiden, Liu Kang und Kitana sowie Shang Tsung und Reiko.

Der Tester beschreibt in seinem 4chan Post, dass MK11 auf der Unreal Engine 4 basieren werde und mit einem verbesserten Animationssystem ausgestattet sein werde, dass auch „Pseudo Animation Cancel“-Features an Bord habe. Als spielbare Charaktere nennt er etwa Fujin, andere altbekannte Recken wie Johnny Cage, Goro, Sonya, Kano, Baraka, Mileena und Ferratorr wiederum bleiben außen vor.

Da es keinerlei Bild- und Videomaterial gibt, ist dieses Gerücht trotz sehr konkreter Details mit Vorsicht zu genießen, da die Fake-Chance hier recht hoch ist. Generell dürfen wir auf die diesjährigen Game Awards sehr gespannt sein, dürften doch einige weitere Überraschungen präsentiert werden, über die ihr natürlich auch von Otaku-Lounge.de auf dem Laufenden gehalten werdet.

Über Martin Pilot 231 Artikel
27 Jahre jung, beschäftige ich mich schon nahezu mein ganzes Leben mit Videospielen und Videospielkultur. Erstmals in Kontakt gekommen mit dem Medium bin ich Anfang der 90er Jahre mit einem Commodore 64 von der Resterampe, wo ich ausgiebig Giana Sisters und die Turrican-Umsetzungen suchtete und immer ein bisschen neidisch zu den Amiga-Besitzern rübergeschielt habe. Mitte bis Ende der 90er Jahre war ich vordergründig im Sega-Lager unterwegs - Bis heute ist die Sega Dreamcast meine liebste Plattform (Shenmue *hrhr*). Ich studiere darüber hinaus Englisch und Geschichte auf Lehramt und bin von meinen Interessen generell sehr auf die Darstellenden Künste fokussiert (Musik/Film/Theater).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*