The Last of Us: Part II – Fraktionen und Kampf. Detailliertes, brutales neues Gameplay enthüllt

© Naughty Dog

Während des heutigen State of Play präsentierte Naughty Dog mehr Gameplay aus The Last of Us Teil II, das die neuen Mechaniken und Systeme des Spiels beschreibt.

Ungefähr zwei Wochen nach der Demonstration von Ghost of Tsushima und seiner offenen Welt hielt Sony einen weiteren State of Play ab, diesmal mit dem mit Spannung erwarteten Teil II von The Last of Us.

Das Video gibt einen Vorgeschmack auf Dinge, die nur in früheren Trailern erahnt wurden, und stellt eine notwendige Verbindung zwischen den Erzählungen des ersten und zweiten Spiels her. Meistens zeigt das Material Abschnitte, die bereits in den Trailern von Anfang des Jahres zu sehen war, als das Spiel noch im Februar erscheinen sollte.

Ähnlich wie im ursprünglichen Spiel von 2013 wird die Geschichte von The Last of Us Part II verschiedene Jahreszeiten umfassen und in einem heruntergekommenen Seattle spielen. Eines der Elemente, die die Stadt mit sich bringt, ist Ellies neue Fortbewegung, die Plattformabschnitte, die Verwendung eines Pferdes und sogar Motorboote zum Überqueren der Karte sowie die verschiedenen Bedrohungen für die von Sporen betroffene Welt. Die Spieler können mit Seilen und Kletterstrukturen durch die Umgebung navigieren, um Feinde zu umgehen oder sich an sie heranzuschleichen.

Die Feinde sind hauptsächlich zwischen Menschen wie der grausamen Guerilla der Seraphiten und den Infizierten aufgeteilt, die jetzt neue eitrige Formen enthalten und für diejenigen, die keimfeindlich sind, überhaupt nicht angenehm sind. Der Kampf hingegen ist mit der Verwendung von Ellies Gehör als „Röntgenansicht“ recht vertraut, aber jetzt gibt es Ergänzungen wie eine neue Position in Bauchlage, die durch das hohe Gras kriechen oder sich unter Fahrzeugen und Strukturen verstecken ermöglicht. Außerdem sind Wachhunde anwesend, die sie leicht ausspähen und Feinde alarmieren können. Spieler können auf verschiedene Arten Feinde ausschalten, entweder durch einen Frontalangriff, durch Werfen von Objekten oder durch Verwendung menschlicher Schutzschilde. Die Gegner sind oft auch im Streit miteinander, so dass Ellie in einigen Situationen Konflikte manipulieren oder ganz vermeiden kann, indem sie ihre Feinde zwingt, gegeneinander zu arbeiten.

Andere Aspekte wie Upgrades und Sammlerstücke werden von Neil Druckmann im Video angesprochen, aber was wirklich wichtig ist, ist das beispiellose Gameplay, das am Ende enthüllt wird und einen angespannten Stealth- und Explorationsabschnitt abdeckt, in dem Ellie durch einen überfluteten Teil von Seattle fährt. Es ist erwähnenswert, um wie viel das Material die Qualität der Gesichtsanimationen im Spiel – und die Brutalität der Gewalt – zusätzlich zur größeren Dynamik der Aktionen verbessert, aber der WOW-Effekt, wie beim ersten Teil hät sich etwas in Grenzen, da man alles schon irgendwie kennt.

Die Gameplay-Präsentation begann mit der Zusammenfassung von Teilen der Geschichte aus The Last of Us, bevor die Grundlage für das Geschehen im neuen Spiel gelegt wurde. Ellie, die Protagonistin im Teil II und Co-Protagonistin von The Last of Us, ist jetzt 19 Jahre alt und will sich rächen, nachdem ein traumatisches Ereignis sie und Dina getroffen hat, eine andere Figur, mit der sie in einer Beziehung steht.

Man sieht Ellie in ein Gebiet schwimmen (!!), das von der WLF (Washington Liberation Front) kontrolliert wird, einer neuen Fraktion, die in der Fortsetzung eingeführt wurde. Was cool ist, ist die Feinde reden zu hören und Ellie kommentiert es leise. Sie schleicht sich an ein Mädchen heran, das – ja – auf ihrer PS Vita Hotline Miami spielt.

Die PlayStation Vita hat es irgendwie geschafft, bis weit in das Jahr 2038 hinein zu überleben. Bedauerlicherweise hat der letzte verbliebene Vita-Besitzer den mutierten Cordyceps-Pilz überlebt aber wird von Ellie getötet, die ihrer Besitzerin bösartig in den Hals sticht. Viele weisen darauf hin, dass sich das Schicksal der Vita-Spielerin wie eine Metapher für Sonys Behandlung derjenigen anfühlte, die das Handheld besaßen. Der Gastauftritt der Vita ist ein seltener Moment des Humors (in gewisser Weise) in einem düsteren und grafisch gewalttätigen neuen Look von The Last of Us Part 2, in dem Menschen erstochen, erschossen, verstümmelt und gehängt werden.

Während sie sich durchschleicht, ist zu sehen, wie man im Handumdrehen bastelt, und Ellie benutzt eine Pistole mit Schalldämpfer und Stealth-Angriffe, um einige Feinde auszuschalten. Eines ist sicher, die gezeigte Gewalt ist ein Schritt weiter als das Original, das bereits brutal war.

Naughty Dog neckte auch neue Feinde in der Demo, obwohl diese erst nach dem Start des Spiels enthüllt werden. Die Menschen erhielten auch einige Überarbeitungen, wobei neue Stealth-Mechaniken für ein tieferes Kampferlebnis sorgten, obwohl es nicht die Tiefe zu haben scheint, die im Ghost of Tsushima-Gameplay zu sehen ist . Gleiches gilt für Verbündete, die diesmal hilfreicher sein werden.

Das Spiel ist eine der am meisten erwarteten Veröffentlichungen dieses Jahres und dieser Konsolengeneration. Es scheint eine Art Schlussstein für die PS4 zu sein, der zeigt, wie weit PS4-Spiele seit dem Debüt der Konsole gekommen sind.

The Last of Us: Part II wird am 19. Juni exklusiv auf PS4 veröffentlicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*