Tragödie in Unreal 4

Die Titanic in nahezu fotorealistischer Grafik besichtigen? Und noch dazu bei ihrem Untergang? Herrlich!

Der Name des Entwicklers ist Programm. Vintage Digital Revival belebt Altes neu. Und das originalgetreu in Unreal Engine 4. In diesem Fall längst Untergegangenes. Und wovon es bislang nur Screenshops gab, ist jetzt kostenlos anspielbar. Die Entwickler veröffentlichten eine frei begehbare Demoversion der UE4-Titanic. Zu bestaunen gibt’s die Kabinen sowie die Maschinen- und der Erholungsräume. Das allein ist schon ziemlich schick. Doch es wird nicht allein dabei bleiben.

Titanic: Honor and Glory wird dem Spieler nämlich Schweißperlen auf die Stirn treiben, will er nicht à la Leonardo Di Cabrio dereinst einen äußerst eisigen Bildschirmtod finden. Im fertigen Spiel wird der ganze Unreal-Engine-4-Komplex nämlich im Nordatlantik versinken. Noch dazu muss man sich ganz nebenbei der falschen Anschuldigung eines Verbrechens stellen, den Häschern des Gesetzes entkommen und versuchen, seinen Namen rein zu waschen – und das auch noch innerhalb von den ca. 160 Echtzeitminuten, die das Unglück gedauert hat. Wann die fertige Schiffskatastrophe letztlich auf dem PC einfährt, ist noch nicht ganz klar. Mithilfe der Demoversion kann man sich in jedem Fall schon einmal einen Überblick verschaffen, wenn es nachher brenzlig bzw. eisig wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*