Ubisoft neckt mit einem Splinter Cell „Comeback“ (mal wieder)

© Ubisoft

Es sah eine Weile so aus, als würde ein neues Splinter Cell kommen, aber jetzt heißt es, die Serie werde noch mindestens ein paar Jahre auf Eis liegen.

Trotzdem erwartet Ubisoft ein Comeback für die Stealth-Serie, sie wartet nur auf den richtigen Moment, um es zurückzubringen. Yves Guillemot, CEO von Ubisoft, hat kürzlich mit Gameblog Frankreich über die Zukunft des Franchise gesprochen und dabei den Fans versichert, dass die Serie immer noch einen besonderen Platz in seinem Herzen einnimmt und ein wichtiges Franchise für Ubisoft ist.

Guillemot bestätigte mehr oder weniger, dass die Serie eine Zukunft hat, aber im Moment arbeitet Ubisoft noch daran, wie diese aussehen soll. Darüber hinaus kann es einige Zeit in Anspruch nehmen, dies herauszufinden. Interessanterweise scheint der CEO auch vorzuschlagen, dass die Serie auf Geräten zurückkehren könnte, für die das Franchise nicht bekannt ist, was mit den jüngsten Gerüchten in Einklang zu stehen scheint, wonach die Serie als VR-Spiel, z.B. auf Oculus, zurückkehren soll. Das sind natürlich nur Gerüchte, aber es ist trotzdem interessant.

Apropos Gerüchte und Berichte: Beide deuten darauf hin, dass für die Serie nichts in Sicht ist. Bereits im März tauchte zwar ein Leak auf, wonach die Serie nach mehreren erfolglosen Versuchen, einen neuen Auftritt zu bekommen, auf Eis gelegt worden sei. In der Zwischenzeit gab es einen Bericht, der dies mehr oder weniger bestätigte und darauf hindeutete, dass Ubisoft derzeit nicht an einem neuen Splinter Cell arbeitet.

Trotzdem besteht eine große Nachfrage nach einem neuen Teil. Darüber hinaus ist es eines der wenigen Spiele, das mehrmals im Jahr aus der Versenkung zu kommen scheint, ähnlich wie bei Bully 2. Wird man es jemals wiederkommen sehen? Mit ziemlicher Sicherheit, aber wer weiß wann und wie sehr es der Serie ähnelt, an die man sich erinnert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*